Aufrufe
vor 5 Jahren

Prävention und Gesundheitsförderung

  • Text
  • Praevention
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Kinder
  • Bewegung
  • Gesundheit
  • Kurs
  • Programm
  • Eltern
Überblick über Gesundheitsangebote für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren in Berlin-Brandenburg

SchulePrävention und Gesundheitsförderung in bestimmten Lebensbereichen64SmokeOut – Schule zum Durchatmen e.V.:Gütesiegel RauchfreiDas Rauchverbot in Schulen, das Berlin 2004 als erstesBundesland einführte, hat dazu beigetragen, dassdie Zahl der rauchenden SchülerInnen rückläufig ist.Damit ist aber nicht alles getan! Schulen können überdas Verbot hinaus aktive Prävention auf verschiedenenEbenen betreiben.Eine Auszeichnung mit ein, zwei oder drei verliehenenSternen als Gütesiegel für besonderes Engagementin der Nikotinprävention zeigt: Die Schule tut etwasüber das Rauchverbot hinaus. Des Weiteren kann dieBewertung als Anreiz dienen, noch besser zu werden.Die Anzahl der Sterne macht das Rauch-präventiveProfil einer Schule sichtbar. Bereits einen Stern zu erhalten,ist ein Erfolg, fordert allerdings alle Beteiligtenheraus, im nächsten Schuljahr auf breiterer Ebeneaktiv zu werden.www.smokeout-berlin.deDeutsche Angestellten-Krankenkasse, Deutsche Krebshilfee.V.:Just be smokefreeDas Programm zum Rauchstopp für Jugendliche undjunge Erwachsene. Du rauchst und möchtest mit demRauchen aufhören? Oder kennst du jemanden, derraucht und dem du helfen möchtest, nicht mehr zurauchen? Dann bist du richtig bei „Just be smokefree”,dem Programm, das jungen Leuten dabei hilft,endlich rauchfrei zu werden.www.justbesmokefree.deLions Clubs Deutschland:Klasse2000Klasse2000 ist ein Programm zur Gesundheitsförderung,Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule.Es begleitet Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse,um ihre Gesundheits- und Lebenskompetenzen frühzeitigund kontinuierlich zu stärken. Dabei setzt es aufdie Zusammenarbeit von Lehrkräften und externenGesundheitsförderern.Klasse2000 fördert die positive Einstellung der Kinderzur Gesundheit und vermittelt Wissen über denKörper. Bewegung, gesunde Ernährung und Entspannungsind ebenso wichtige Bausteine wie Umgang mitGefühlen und Stress oder Strategien zur Problem- undKonfliktlösung. Das Programm versucht Kinder zu unterstützen,ihr Leben ohne Suchtmittel, Gewalt undgesundheitsschädigendes Verhalten zu meistern.www.klasse2000.deFachstelle für Suchtprävention im Land Berlin,AOK Nordost:PEaS – Peer Eltern an SchuleGespräche mit anderen Eltern zu Fragen der Suchtvorbeugungoder Gesundheitsförderung sind für Elterneine wichtige Informationsquelle. Auf dieser Grundlagestärkt PEaS Eltern in ihrer Vorbildfunktion undErziehungskompetenz, mit dem Ziel, Kinder vor Suchtgefahrenwie Alkoholmissbrauch oder Onlinesucht zuschützen.PEaS ist ein kostenloses Kursangebot für Eltern vonKindern der Grundschulklassen 3–6. Die Eltern werdenmotiviert, sich aktiv im Setting Schule einzubringenund ihr erlerntes Wissen an andere Eltern weiterzugeben.Die Umsetzung im Pilotbezirk Tempelhof-Schönebergwird von der Freien Universität Berlin evaluiert.www.berlin-suchtpraevention.de > Für ElternKARUNA e.V.:Volle Pulle Leben auch ohne Alkohol!Rauchst du noch oder lebst du schon?Die Zielgruppen des Projekts sind Kinder und Jugendlicheim Alter von 10–21 Jahren, Gruppen und Schulklassen,Eltern mit ihren Kindern sowie Erwachsene.Interaktive Stationen zweier Mitmachparcours klärenüber relevante Bereiche zum Thema Alkohol- und Tabakkonsumauf. Hauptmerkmale sind neben der Aufklärungauch die Vermittlung eines positiven Nichttrinker-bzw. Nichtraucher-Images.Ziele der Mitmachparcours sind, den nichttrinkendenbzw. nichtrauchenden Besucher in seinem abstinentenVerhalten zu fördern. Ein weiteres Anliegen ist, Kinderund Jugendliche, die bereits konsumieren, zu einemPrävention und Gesundheitsförderung in Berlin und Brandenburg

SchuleStressVerzicht bzw. zu einer Reduzierung des Alkohol- undTabakkonsums zu motivieren. Ferner wird zu den ThemenErnährung und Bewegung in einem dritten Mitmachparcours„Kinderleicht gesund zu leben“ spielerischWissen vermittelt und Aufklärung betrieben.Aufgrund einer wissenschaftlichen Untersuchungempfiehlt die Universität Potsdam die Teilnahme amMitmachparcours zur Tabakprävention.www.karuna-prevents.de, www.karuna-berlin.deTumorzentrum Berlin e.V.:Schüler in der Klinik – Raucherprävention für Jugendlicheund ElternDas Tumorzentrum Berlin widmet sich mit diesemProjekt interdisziplinär der Tabakprävention von Jugendlichen.Ziel ist die Aufklärung über individuelleund gesellschaftliche Aspekte des Tabakkonsums imRahmen einer interaktiven Informationsveranstaltungfür Schülerinnen und Schüler. Hierfür werden dreiunterschiedlich ausgestaltete Module angeboten: fürSchülerInnen der Klassen 7–10, SchülerInnen der Oberstufeund Elterngruppen.Nicht Abschreckung soll im Vordergrund stehen,sondern Gespräche und Antworten aus erster Hand,sowohl von Ärztinnen und Ärzten als auch von Betroffenen.Eine Vor- und Nachbereitung der Schülerveranstaltungensollte im Rahmen des Unterrichtserfolgen.www.schueler-in-der-klinik.deTechniker Krankenkasse:SNAKE – ein Stressbewältigungstraining fürJugendliche im Setting SchuleDie TK hat das Stressbewältigungsprogramm SNAKE(Stress nicht als Katastrophe erleben) für Schüler derKlassen 8–9 in Zusammenarbeit mit der UniversitätMarburg entwickelt und evaluiert. Das Programm umfasstacht Doppelstunden und wird von speziell ausgebildetenFachkräften durchgeführt. Es bereitet dieJugendlichen auf den Umgang mit zukünftigen Stresssituationenvor und hilft ihnen, aktuelle Belastungssituationenbesser zu bewältigen.Voraussetzung ist, dass sich die Schule bereits aktiv mitGesundheitsförderung auseinandersetzt oder die Rahmenbedingungenschafft, das TK-Programm SNAKE inein gesundheitsförderliches Gesamtkonzept einzubetten.Die Themen Gesundheit und Stress sollten imSchulprofil bereits verankert sein. Im Idealfall existierenauch schon Arbeitsgruppen oder Steuerkreise ander Schule, die sich des Themas Gesundheit annehmen.www.tk.de > Suchbegriff „SNAKE“Prävention und Gesundheitsförderung in bestimmten Lebensbereichen65Prävention und Gesundheitsförderung in Berlin und Brandenburg

Publications in English

Publikationen auf deutsch

Clusterreport Verkehr, Mobilität und Logistik
Schienenverkehrstechnik
Verkehrstelematik
Logistik
Automotive in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Aerospace Industrie
Biotech- und Pharmaindustrie
Forschung für die Gesundheit
Gesundheitsversorgung und Prävention
Potenzialstudie Medizintourismus Berlin-Brandenburg_2015
Clusterbroschuere Gesundheitswirtschaft
Prävention und Gesundheitsförderung
Rehabilitation in Berlin und Brandenburg
Games Industrie in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Digitale Wirtschaft in Berlin
Fernsehen in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Fashion in Berlin
Best Practice Wireless in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Medien und Kreativwirtschaft in Berlin-Brandenburg
Turbomaschinen und Kraftwerkstechnik
Energienetze und -speicher in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Kreislaufwirtschaft in Berlin
Wasserwirtschaft in Berlin
Energietechnik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Inkubationsprogramme in der Energiewirtschaft
Service Packages für Unternehmen in Berlin
Unternehmensservice in den Berliner Bezirken