Aufrufe
vor 4 Jahren

Potenzialstudie Medizintourismus Berlin-Brandenburg_2015

  • Text
  • Patienten
  • Berlin
  • Kliniken
  • Medizinischen
  • Behandlung
  • Ausland
  • Internationale
  • Internationalen
  • Deutschland
  • Medizinische
Abschätzungen für die bisherige und zukünftige Entwicklung des Gesundheitstourismus in Berlin-Brandenburg

5.5. Schlussfolgerungen

5.5. Schlussfolgerungen Im e-Health Segment lassen sich die folgenden Schlussfolgerungen ziehen: 1) Berlin kann von den komplexen rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland profitieren, indem es sich bewusst als e-Health Hauptstadt aufstellt. Dies schließt eigene Anwendungen, aber auch die Verbindung zu ausländischen Nutzern von Soft- und Hardware ein. Ein „Fast track to internationalization“ kann bewusst für internationale Start-Ups etabliert werden. 2) Es sollte mit einer stufenweisen Einführung sowie einer Risikominimierung der e-Health Anwendungen begonnen werden (z.B. Online-Video-Nachbetreuung von Patienten nach kosmetischen Eingriffen oder nach präventiven Umstellungen). 3) Auslandsbeispiele: a. Zypern „2020 E-Health Action Plan“ für den Einsatz von Hard- und Software im Gesundheitstourismus sowie einer Fokussierung auf personalisierte Medizin. b. Indien mit der Nutzung von „Store and Forward“- (Übermittlung Patientendaten) und „Remote Monitoring“- (Selbstüberwachung der Patienten) Systemen. Des Weiteren wird ein Fokus auf eine festgesetzte Strukturierung der Reise gelegt, um den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. 4) Konkrete Anwendungsfelder in Berlin: a. Vor der Behandlung: Einheitliche Plattform für die Übermittlung der Patientendaten und der Behandlungsstruktur b. Während der Behandlung: Individuelle Spezialdienstleistungen aus existierenden Fachgebieten oder Neuentwicklungen wie genetische Analysen als besondere Präventivmaßnahmen c. Nach der Behandlung: Standardisierte Nachbetreuung durch den Arztes und Aufnahme von behandlungsrelevanten Vitalparametern 5) Vermarktung: Aufstellung Berlins als „E-Health Capital“ mit dem Ziel, eine Win-Win-Situation für behandelnde Ärzte und Patienten aus dem Ausland zu schaffen. Eine mögliche zeitliche Abfolge könnte - wie im Folgenden dargelegt - stattfinden: 62

Abb. 22: Aufbaustufen für eine Aufstellung von Berlin als e-Health Capital Quelle: Eigene Darstellung 63

Publications in English

Publikationen auf deutsch

Clusterreport Verkehr, Mobilität und Logistik
Schienenverkehrstechnik
Verkehrstelematik
Logistik
Automotive in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Aerospace Industrie
Biotech- und Pharmaindustrie
Forschung für die Gesundheit
Gesundheitsversorgung und Prävention
Potenzialstudie Medizintourismus Berlin-Brandenburg_2015
Clusterbroschuere Gesundheitswirtschaft
Prävention und Gesundheitsförderung
Rehabilitation in Berlin und Brandenburg
Games Industrie in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Digitale Wirtschaft in Berlin
Fernsehen in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Fashion in Berlin
Best Practice Wireless in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Medien und Kreativwirtschaft in Berlin-Brandenburg
Turbomaschinen und Kraftwerkstechnik
Energienetze und -speicher in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Kreislaufwirtschaft in Berlin
Wasserwirtschaft in Berlin
Energietechnik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Inkubationsprogramme in der Energiewirtschaft
Service Packages für Unternehmen in Berlin
Unternehmensservice in den Berliner Bezirken