Aufrufe
vor 3 Wochen

Leichtbau in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg

  • Text
  • Brandenburg
  • Potenzialanalyse
  • Berlin
  • Hauptstadtregion
  • Leichtbau
Branchenstruktur- und Standortanalyse für den Bereich Leichtbau in Berlin und Brandenburg

Potenzialanalyse

Potenzialanalyse Leichtbau 2. Zielstellung und Methodik Im Rahmen der Studie sind die regionalen Potenziale zum Thema Leichtbau zu erheben, strukturiert darzustellen, zu bewerten und mit ersten Handlungsempfehlungen zu ihrer Weiterentwicklung zu versehen (vgl. Abb. 1). Folgende Fragen bilden den Leitfaden für die Potenzialanalyse: • Wer sind die relevanten Leichtbauakteure aus der Wirtschaft, der Hochschul- und Forschungslandschaft sowie bei Verbänden, Netzwerken und Vereinen? • Welche Treiber, Hemmnisse und Herausforderungen gibt es bei der Umsetzung von Leichtbaulösungen? • Welche Unterstützungsmöglichkeiten werden für die Umsetzung von Leichtbau vorhaben benötigt? Welche Rolle spielen Förderprogramme? • Welche Rolle spielt die Hauptstadtregion Berlin/Brandenburg beim bundesweiten Vergleich im Leichtbau? • Welche Bedeutung hat der Leichtbau in der Hauptstadtregion für die Zukunft? • Welche zukünftigen Entwicklungsschwerpunkte gibt es grundsätzlich im Leichtbau? • Welches Zukunftsbild ist für die Hauptstadtregion im Leichtbau möglich? Die Studie beantwortet u. a. komplexe Fragestellungen im Bereich der Branchen- und Strukturanalyse. Hierfür wurde auf verschiedene quantitative und qualitative Datenquellen zurückgegriffen, um eine Validität sicherstellen zu können. Dazu gehören: 2. Primärdatenerfassung: a. eine Onlinebefragung auf Basis einer selbst zusammengestellten Adressdatenbank für Berlin (58 % der Kontakte) und Brandenburg (42 % der Kontakte) mit insgesamt 530 Akteuren. Zusammenstellung dieser Adressdatenbank: • aus dem LEICHTBAUATLAS [BMWI 2021a], • aus Mitgliederübersichten relevanter Netzwerke und Verbände, • aus öffentlichen Informationen zu Forschungsprojekten, • aus öffentlich zugänglichen Teilnehmerlisten von Leichtbauveranstaltungen und Messen sowie aus • einer schlagwortbezogenen (Technologiefelder, Fertigungsverfahren, Materialien) freien Internetrecherche und dem Brandenburg Business Guide [WFBB 2021] b. Experteninterviews mit sieben ausgewählten Akteuren aus Berlin und Brandenburg aus Wirtschaft, Wissenschaft und Netzwerken 3. Erfassung von Leuchtturmprojekten ausgewählter Akteure aus Berlin und Brandenburg 1. Sekundärdatenerfassung: Desktoprecherche und Datenauswertung 5

Potenzialanalyse Leichtbau Von den insgesamt 530 adressierten Kontakten erfolgte die Beantwortung des Onlinefragebogens durch 100 Akteure. Dies entspricht einer Rücklaufquote von 19 %. Die Herkunft der Akteure, welche auf den Onlinefragebogen geantwortet haben, ist hier grafisch dargestellt (vgl. Abb. 2). 6 % der Befragten sind nicht in der Hauptstadtregion ansässig und kommen aus Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Diese Befragungsergebnisse flossen ebenfalls in die Studie ein, da auch Akteure anderer Bundesländer mit Erfahrungen zur Hauptstadtregion wichtige Impulse einbringen können. Darüber hinaus haben sich mit 62 % vor allem etablierte Unternehmen mit über 20 Jahren Erfahrung an der Befragung beteiligt, gefolgt von Unternehmen mit einer Existenz zwischen 3 und 5 Jahren (13 %). Start-ups, die jünger als 3 Jahre sind, machen etwa 8 % der Rückmeldungen aus. Befra gung c Experteninterviews Auswertung Desktoprecherche Leichtba u in der Hauptstadtregion Bra nchenstruktur- & Standortanalyse Abb. 1: Schritte der Branchenstruktur- & Standortanalyse Teilnehmer aus Struktur Teilnehmer Kleine Unternehmen (1-49 MA) 36 % Berlin Berlin 8 % 10 % 13 % 9 % Mittlere Mittelständische Unternehmen Unternehmen (50-249 MA) Große Großunternehmen Unternehmen (ab 250 MA) 58 % 6 % Brandenburg nicht in der Hauptstadtregion nicht in der Hauptstadtregion 45 % 10 % 5 % Hochschulen F&E-Einrichtungen Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen Netzwerke/Verbände/Vereine Sonstige (Öffentliche Verwaltungen, Agenturen, Programmträger, ÖPP) Abb. 2: Charakteristika der Teilnehmer der Onlinebefragung, Quelle: durchgeführte Befragung im Rahmen der Branchenstruktur- & Standortanalyse 6

Publications in English

Publikationen auf deutsch