Aufrufe
vor 6 Jahren

Jahresbericht 2014

  • Text
  • Berlin
  • Wirtschaft
  • Unternehmen
  • Berliner
  • Technologie
  • Wissenschaft
  • Standort
  • Brandenburg
  • Forschung
  • Internationale
Jahresbericht 2014 von Berlin Partner für Wirtschaftund Technologie

62 63

62 63 Hauptstadt-Marketing I Media Hauptstadt-Marketing I Wissenschaft Das Standort-Marketing nutzt ein breites Spektrum analoger und digitaler Medien, um die Stärken und Angebote der Region durch Anzeigenschaltung national und international zu vermarkten. Neben Anzeigen spielen auch Partnerschaften und Advertorials eine wachsende Rolle, von denen hier drei exemplarisch vorgestellt werden. Das mit der Unterstützung von Berlin Partner herausgegebene Magazin „The Hundert“ präsentierte in der zweiten Ausgabe in hochwertiger Gestaltung auf über 200 Seiten 100 innovative Startups aus Berlin. In der dritten Ausgabe beschrieben 100 internationale Unternehmer, wie sich in Berlin Firmen erfolgreich aufbauen lassen. In einer Kooperation mit dem britischen Magazin EDGE realisierte Berlin Partner ein regionales Feature, in dem mittels eines Interviews sowie einer Round-Table-Diskussion mit regionalen Unternehmern Berlin als international bedeutender Standort der Games-Industrie dargestellt wurde. Dritte Ausgabe des Magazins „The Hundert“ Wissenschafts-Marketing In Berlin wollen alle nur eines: Neues entdecken. Es gibt keinen Stillstand – die Stadt erfindet sich jeden Tag neu. Hier, in einer der größten Wissenschaftsregionen Europas, entsteht täglich neues Wissen. Mit einem dichten Netzwerk, bestehend aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, können Arbeitsplätze und marktfähige Produkte aus neuem Wissen entstehen. In Berlin vereinen sich Gründergeist, Talente, Wissenschaft und Internationalität mit einzigartiger Urbanität. Über 200.000 Menschen lehren, forschen, studieren und arbeiten hier. Vier Universitäten, davon zwei Exzellenzuniversitäten, sieben Fachhochschulen, vier Kunsthochschulen, 28 Privathochschulen, 22 innerstädtische Technologieparks und Gründerzentren sowie über 70 außeruniversitäre Forschungsstätten bilden eine dichte Wissensbasis. Zentrales Element des Wissenschaftsmarketings ist das Portal www.berlin-sciences.com, das 2014 inhaltlich und redaktionell neu strukturiert wurde. Neben dem „Who is Who“ der Wissenschaft bietet der Sciences Navigator weiter den Zugang zu den Akteuren der Berliner Wissenschaft. Unter der Überschrift „Heute Start-up-Hauptstadt, morgen smarte Hauptstadt“ wurde Berlin in der Beilage „Stadt der Zukunft“ zur FAZ im Oktober mit aktuellen Entwicklungen und Aktivitäten zum Thema Smart City positioniert. Online-Marketing und Social Media Seit April 2014 präsentiert sich Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie mit einem neuen Online-Auftritt – auch mobil bestens erreichbar in responsivem Design. Das moderne und frische Erscheinungsbild spiegelt die Dynamik und den hochinnovativen Charakter des Standortes und des Unternehmens wider. Im Rahmen der neuen Social-Media-Strategie und des Relaunchs der Website hat Berlin Partner seinen Online-Auftritt für Social Media optimiert. Der Corporate-Twitter-Account wurde neu ausgerichtet und systematisch bespielt. Unter dem Handle @BerlinPartner werden Journalisten und Entscheider aus der Wirtschaft angesprochen und informiert, die Reichweite konnte im Verlauf des Jahres verdoppelt werden. @BerlinPartner Jan Eder, IHK, Jürgen Wittke, HWK, und Dr. Stefan Franzke, Berlin Partner, beim Launch der Kooperationsplattform marktreif.berlin An der Schnittstelle zum Science Navigator wurde mit www.marktreif.berlin 2014 eine neue Kooperationsplattform geschaffen. Das Gemeinschaftsprojekt der Handwerkskammer Berlin, der Industrie- und Handelskammer zu Berlin und Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie ermöglicht Nutzern aus der Wissenschaft und der Wirtschaft Forschungsthemen anderer zu recherchieren, eigene Kooperationswünsche einzustellen und mit Gleichgesinnten über konkrete Vorhaben in Kontakt zu kommen. Ziel ist es, Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft noch enger zu verzahnen und noch mehr Innovationen in Berlin zu realisieren. Um den Kontakt zwischen den Hochschulen und den Berliner Unternehmen aktiv zu unterstützen, ist Berlin Partner kontinuierlich auf Messen und Veranstaltungen vertreten. Gemeinsam mit dem Career Services der Hochschulen werden den Berliner Studierenden gezielte Informationen zum Berliner Arbeitsmarkt angeboten. Braingain als Innovationsstrategie – Was können wir von den USA lernen? Der YouTube-Channel von Berlin Partner wurde SEO-wirksam mit einer „Google+“-Unternehmensseite verknüpft. Bilder, Videos, Presseinformationen und Unternehmensnachrichten werden als „Google+“-Beiträge verbreitet und verlinkt. Um den YouTube-Channel zu stärken, wurden 2014 Videoinhalte intensiv als Embedded-Links verbreitet. Durch die Erstellung offizieller Unternehmensseiten auf XING und LinkedIn erhielt Berlin Partner mehr Sichtbarkeit in den klassischen nationalen und internationalen Business-Netzwerken. youtube.com/BerlinPartner +BerlinPartner Kilian Guse, GeneQuine Biotherapeutics, und Philipp Schmälzle, Google X „Mein berufliches Zuhause ist da, wo es den größten Impact gibt“, sagte Philipp Schmälzle von Google X, der für die Diskussionsveranstaltung von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie und der German Scholar Organisation aus San Francisco nach Berlin gekommen war. Darin waren sich auch Kilian Guse, Gründer GeneQuine Biotherapeutics, Andreas Schmidt, Founder Ayoxxa Biosystems und Christian Glöckner, Backfield AG, die mit auf dem Podium waren, einig. Der internationale Wettbewerb um die klügsten Köpfe ist längst entbrannt. Die Region, der es gelingt, Mobilität und duale Karrieren zu managen, wird im Wettbewerb um die besten Wissenschaftler der Welt künftig die Nase vorn haben. Wenn Regionen diese Karrieren ständig begleiten, dann können sie Gründungen schon im Ausland anwerben. Mit diesem Fazit schloss eine spannende Veranstaltung im Lichthof der TU Berlin im Rahmen des Science/Business Summit 2014.

Publications in English

Publikationen auf deutsch