Aufrufe
vor 6 Jahren

Jahresbericht 2014

  • Text
  • Berlin
  • Wirtschaft
  • Unternehmen
  • Berliner
  • Technologie
  • Wissenschaft
  • Standort
  • Brandenburg
  • Forschung
  • Internationale
Jahresbericht 2014 von Berlin Partner für Wirtschaftund Technologie

54 55 Services I EU and

54 55 Services I EU and International Services Services I EU and International Services Enterprise Europe Network mit Büro in Brüssel Beispiel für ein Verbundprojekt Mit dem Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg (EEN) und einem Büro in Brüssel ist Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie ein starker EU-Dienstleister für Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Der Standort in Brüssel bietet wegen seiner unmittelbaren Nähe zu den Entscheidungsträgern der Europäischen Union ideale Arbeitsvoraussetzungen und Netzwerkmöglichkeiten. Mit dem EEN bietet Berlin Partner Unternehmen der Hauptstadtregion einen direkten Zugang zu europäischen Netzwerken und fördert so die Intensivierung ihrer Geschäftsentwicklung im europäischen Binnenmarkt. Neben der Herstellung neuer Geschäftskontakte wird auf diese Weise auch der grenzüberschreitende Technologietransfer sowie die europäische Forschungs- und Innovationsförderung verstärkt. Zum Aufgabengebiet des Enterprise Europe Network zählt auch die Unterstützung von Unternehmen beim weltweiten Markteintritt. Firmen können von einem Netzwerk in 54 Ländern profitieren. Am 9. April 2014 nahmen beispielsweise 40 Teilnehmer aus zehn europäischen Ländern am European Business and Science Forum teil, welches das EEN bei Berlin Partner als offizielles Off-Site-Event des east forums Berlin veranstaltete. Prof. Dr. Rainer Lindner, Vorsitzender des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft beim European Business and Science Forum Berlin 2014 „Als Leitmesse im Bereich der Luft- und Raumfahrt bot uns die ILA Berlin Air Show eine gute Möglichkeit, um mit internationalen Partnern ins Gespräch zu kommen. Die Aktivitäten des Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg im Rahmen der Messe gaben uns zudem den entscheidenden Anstoß zur Einreichung eines Antrags für Einzelförderung im KMU-Instrument. Die EU-Förderung ist für uns von maßgeblicher Bedeutung, um unsere Produktidee im Bereich der Raumfahrt zur Marktreife zu führen.“ Nach Teilnahme an den von Berlin Partner organisierten ILA Business Days und den dortigen Vorträgen zu EU-Förderthemen durch das Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg und Vertreter der EU-Kommission hat die Space Structures GmbH einen Antrag im Bereich Raumfahrt des KMU-Instruments eingereicht. Das KMU-Instrument ist das neue EU-Förderprogramm für kleine und mittlere Unternehmen. Um für eine Förderung in Betracht zu kommen, müssen Unternehmen erhebliches Wachstumspotenzial, hohe Innovationskraft und internationale Geschäftstätigkeit vorweisen können. Die Space Structures GmbH ist eines von europaweit nur vier Unternehmen, die im Bereich Raumfahrt gefördert werden. Sie erhält in der ersten Förderphase eine Summe von 50.000 Euro. Zudem besteht die Möglichkeit, dass für weitere Phasen erneut Fördermittel der Europäischen Union zur Verfügung gestellt werden. Im Bild v.l.n.r: Florian Ruess und Dr. Benjamin Braun, Geschäftsführer der Space Structures GmbH Messebeteiligungen des Enterprise Europe Network Neue Online-Dienste des Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg Seit Jahresbeginn 2014 bietet das EEN mit dem H2020-E-Maildienst für Unternehmen und Forschungseinrichtungen ein gebündeltes branchenspezifisches Informationsangebot zu dem neuen Forschungs- und Innovationsprogramm der Europäischen Union, Horizont 2020, an. Er erscheint alle zwei Monate und informiert über aktuelle Aufrufe, Beteiligungsmöglichkeiten sowie über Veranstaltungen und Workshops in Brüssel oder in Berlin. Interessenten können ihn entsprechend ihrer Branchen und Schwerpunkte individuell einrichten. Zu Jahresbeginn 2014 hatte der Dienst 120 Abonnenten. Die Abonenntenzahl stieg zum Jahresende auf 750 an und hat sich damit mehr als versechsfacht. Dr. Benjamin Braun Geschäftsführer der Space Structures GmbH Für das Enterprise Europe Network standen die Branchenleitmessen ILA Berlin Air Show und InnoTrans im Fokus der Aktivitäten. Die ILA Business Days wurden in Kooperation vom Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg sowie von zahlreichen regionalen, nationalen und internationalen Partnern organisiert. Es handelte sich dabei um die größte EEN-Veranstaltung dieser Art der vergangenen Jahre. Insgesamt waren 270 Teilnehmer aus 32 Ländern registriert. Ähnlich erfolgreich verliefen die InnoTrans Business Days, die mit rund 110 Teilnehmern aus 14 Ländern vom 23. bis 26. September 2014 stattfanden. In diesem Rahmen haben Vertreter der Europäischen Kommission, des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie des Programms für den Ostseeraum ausgewählte europäische Förderinstrumente vorgestellt. Dabei gab der Vorsitzende des Ausschusses für Verkehr und Fremdenverkehr im Europäischen Parlament, Michael Cramer, einen Überblick zu aktuellen verkehrspolitischen Entwicklungen in der Europäischen Union. Mit einem Online-Datenraum stellt das Enterprise Europe Network bei Berlin Partner ab dem Jahresende 2014 zudem in einer Datenbank Transfer- und Verbundprojekte aus Berlin und Brandenburg auf europäischer Ebene dar. Diese Projekte wurden vom EEN Berlin-Brandenburg und von Berlin Partner unterstützt. Darunter fallen mit dem Schwerpunkt H2020 alle EU-Projekte in der Region, die direkt bei der Europäischen Union in Brüssel beantragt und von dort gefördert werden.

Publications in English

Publikationen auf deutsch