Aufrufe
vor 4 Jahren

Energietechnik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg

  • Text
  • Energietechnik
  • Brandenburg
  • Berlin
  • Wirtschaft
  • Hauptstadtregion
  • Innovative
  • Forschungseinrichtungen
Überblick über Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen in der Energietechnik in Berlin-Brandenburg

Rotorblattfertigung bei

Rotorblattfertigung bei Vestas in Lauchhammer Mit der verstärkten dezentralen Erzeugung von Strom und Wärme sowie aufgrund ihres konstant hohen Wirkungsgrades nimmt der Einsatz von Mikro- (bis 250 kW) und kleinen Gasturbinen (bis 1,5 MW) zu, z. B. in Nah- und Fernwärmenetzen, größeren Wohnkomplexen, aber auch industriellen Prozessen. Für die sogenannten Turbo Fuel Cells (Mikrogasturbinen in Kombination mit Hochtemperatur-Brennstoffzellen) wird aufgrund der noch höheren Wirkungsgrade ein großes Potenzial für den Einsatz im Industriebereich gesehen. Energieeffizienz Auch im Bereich der Energieeffizienz kann die deutsche Hauptstadtregion mit ihren ambitionierten Klimaschutzzielen mit viel Know-how und großer Erfahrung punkten. Hier werden in vielfältigen Projekten Effizienztechnologien entwickelt und erprobt. Eine wichtige Rolle spielen dabei u.a. die Lichttechnik, die Verbrauchsvisualisierung, der Leichtbau, die Klimatechnik, Technologien für die effiziente Verteilung und Speicherung von Wärme und Kälte sowie die Gebäudetechnik. Als stark wachsende Stadt bietet Berlin vor allem im Gebäudesektor ideale Möglichkeiten, um neueste Technik, aber auch Energiedienstleistungen und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und anzuwenden. Insbesondere die an Bedeutung zunehmende Thematik der Effizienzerhöhung auf Systemebene lässt sich sehr gut in der Hauptstadtregion erproben. Dabei geht es sowohl darum, die einzelnen kritischen Infrastrukturen (Strom, Gas, Wärme, Verkehr, IT) robuster und effizienter zu gestalten, als auch diese zunehmend intelligent zu ma- chen und zu verzahnen. Der Einsatz von Strom- und Wärmespeichern sowie von Power-to-Heat- und Power-to-Gas- Technologien spielt eine bedeutende Rolle. Berlin und Brandenburg verfügen über ein sehr großes Gas- und Fernwärmenetz, das sich perspektivisch hervorragend dazu eignet, erneuerbare Überschussenergie aus dem Stromnetz aufzunehmen, zu transportieren und zu speichern. Führend in Wissenschaft und Forschung In Berlin und Brandenburg arbeiten rund 30 wissenschaftliche Einrichtungen an energierelevanten Themen, insbesondere die Technische Universität Berlin (u. a. Photovoltaik, Windenergie, Netze, Speicher), die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (Kraftwerkstechnik, Biomasse, Stromnetze) sowie die Hochschulen in Berlin, Wildau, Brandenburg an der Havel und Eberswalde (ausgezeichnet als „grünste Hochschule Deutschlands“). Zu den wichtigsten außeruniversitären Forschungsinstituten zählen das Helmholtz-Zentrum Berlin, das Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik (IHP), das Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) sowie das Deutsche GeoForschungsZentrum in Potsdam (GFZ). »Die deutsche Hauptstadtregion weist eine einmalige Dichte an exzellenter Energieforschung auf. Davon profitieren Unternehmen durch Technologietransfer, gut ausgebildete Fachkräfte und Ausgründung innovativer Startups.« Prof. Dr. Dr. h. c. Reinhard F. J. Hüttl Clustersprecher, Wissenschaftlicher Vorstand, Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ 15 GW Berlin und Brandenburg Mecklenburg- Vorpommern Sachsen Sachsen- Anhalt Thüringen 10 GW Spitzenlast Wind onshore 5 GW Wind offshore Photovoltaik 0 GW Biomasse - 5 GW Sonstige Die installierte Leistung Erneuerbarer wird in Berlin-Brandenburg 2025 mehr als doppelt so hoch sein wie die Spitzenlast. Quelle: GridLab

Solarforschung am PVcomB Wissenschaftliche Institutionen Beuth Hochschule für Technik Berlin Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) Fachhochschule Potsdam Fraunhofer Institut für Angewandte Polymerfoschung IAP Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK Fraunhofer Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM Freie Universität Berlin Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Humboldt-Universität zu Berlin IASS Institute for Advanced Sustainability Studies IHP Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität (IKEM) Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB) Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung PVcomB Kompetenzzentrum Dünnschicht- und Nanotechnologie für Photovoltaik Berlin Reiner Lemoine Institut Technische Hochschule Wildau Technische Hochschule Brandenburg Technische Universität Berlin Telekom Innovation Laboratories (T-Labs) Universität Potsdam Weierstraß-Institut für Angewandte Analysis und Stochastik Zuse-Institut Berlin Netzwerke, Initiativen, Verbände Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) Agora Energiewende Berlin-Brandenburg Energy Network (BEN) Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO) Berliner Energieagentur (BEA) Berliner NetzwerkE Brandenburgische Energie Technologie Initiative (ETI) Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) Bundesverband Energiespeicher (BVES) Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) Bundesverband Neue Energiewirtschaft (bne) Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) Bundesverband WindEnergie (BWE) CEBra – Centrum für Energietechnologie Brandenburg Deutsche Energie-Agentur (dena) Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) – Landesverband Berlin Brandenburg Energiesparagentur bei der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg Fachverband Biogas ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE) Fraunhofer-Innovationscluster Life Cycle Engineering (LCE) für Turbomaschinen Fraunhofer-Innovationscluster Maintenance, Repair and Overhaul (MRO) in Energie und Verkehr green with IT Berlin-Brandenburg HWN 500 KlimaSchutzPartner Berlin Meine Energie für meine Stadt MinGenTec – Mining & Generation Technology (Made in Germany) WindNODE Zwanzig20-Forum Wärmewende 10 Stärken der Hauptstadtregion • Reallabor der Energiewende • Herausragende Forschungslandschaft • Globale Akteure im Bereich der Energietechnik • Zahlreiche Inkubatoren, Labs und Innovationszentren • Nähe zu politischen Entscheidern und Verbänden • Attraktive Gewerbe- und Industriestandorte in allen Lagen • Nähe zu den Wachstumsmärkten in Mittel- und Osteuropa • Hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte • Gute Fördermöglichkeiten • Hohe Lebensqualität Hybridkraftwerk von ENERTRAG in Prenzlau

Publications in English

Publikationen auf deutsch

Clusterreport Verkehr, Mobilität und Logistik
Schienenverkehrstechnik
Verkehrstelematik
Logistik
Automotive in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Aerospace Industrie
Biotech- und Pharmaindustrie
Forschung für die Gesundheit
Gesundheitsversorgung und Prävention
Potenzialstudie Medizintourismus Berlin-Brandenburg_2015
Clusterbroschuere Gesundheitswirtschaft
Prävention und Gesundheitsförderung
Rehabilitation in Berlin und Brandenburg
Games Industrie in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Digitale Wirtschaft in Berlin
Fernsehen in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Fashion in Berlin
Best Practice Wireless in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Medien und Kreativwirtschaft in Berlin-Brandenburg
Turbomaschinen und Kraftwerkstechnik
Energienetze und -speicher in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Kreislaufwirtschaft in Berlin
Wasserwirtschaft in Berlin
Energietechnik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Inkubationsprogramme in der Energiewirtschaft
Service Packages für Unternehmen in Berlin
Unternehmensservice in den Berliner Bezirken
Berlin Partner: Unser Service fuer Sie