Aufrufe
vor 6 Jahren

Einrichtungsbefragung zur Situation in ausgewählten Gesundheitsfachberufen in Berlin-Brandenburg

  • Text
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Tabelle
  • Einrichtungsbefragung
  • Gesundheitsfachberufen
  • Einrichtungen
  • Ausbildung
  • Anzahl
  • Arbeit
  • Deutlich

Einrichtungsbefragung in ausgewählten Gesundheitsfachberufen in Berlin-Brandenburg ⎜ 227 4.13 Podologin und Podologe 4.13.1 Beschäftigungsentwicklung und -struktur Überschaubare Beschäftigtenzahlen bei geringem Beschäftigungswachstum In Berlin und Brandenburg waren Mitte 2014 rund 300 Podologen und Podologinnen svpflichtig beschäftigt. Die Mehrheit der Beschäftigten (ca. 160 Personen) war in Berlin tätig. Hinzu kommen in Berlin 134 (2012) und in Brandenburg schätzungsweise 120 Selbständige. 203 Die Beschäftigungsentwicklung in der Podologie ist sowohl in Berlin als auch in Brandenburg überwiegend durch Wachstum gekennzeichnet, wobei jedoch das Wachstum in Berlin etwas deutlicher ausfällt (vgl. Tabelle 138). Tabelle 138: Sv-pflichtige Beschäftigung in der Podologie 2012-2014 Bundesland / Region Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Podologinnen und Podologen (BKZ 8112 der KldB 2010) 31.12.2012 30.06.2013 30.09.2013 31.12.2013 30.06.2014 30.09.2014 Berlin 150 152 158 166 170 167 Brandenburg 135 132 135 141 138 144 Berlin- Brandenburg 285 284 293 307 308 311 Quelle: Beschäftigungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit, eigene Berechnungen Die Podologen und Podologinnen sind ausnahmslos auf Fachkraftebene tätig. Damit weisen sie gegenüber den anderen Therapieberufen ein etwas geringeres Qualifikationsniveau auf (Stand 2013). Im Rahmen der Befragung gaben 67 Einrichtungen an, Podologen und Podologinnen zu beschäftigen. Von diesen haben 35 ihren Sitz in Berlin und 32 in Brandenburg. Dabei handelt es sich fast ausschließlich um Praxen. In den 51 Einrichtungen, die Angaben zur Beschäftigtenzahl machen, waren insgesamt 112 Podologen und Podologinnen tätig. Hoher Frauenanteil und hohe Teilzeitquote Der Anteil der Frauen an allen sv-pflichtig Beschäftigten in der Podologie betrug zum Stichtag 30.06.2013 ca. 92 Prozent. Zwischen den beiden Bundesländern differiert der Anteil der weiblichen Beschäftigten nur wenig (vgl. Tabelle 139). 203 Laut statistischem Jahrbuch Berlin waren im Jahr 2012 in Berlin 134 Selbständige tätig. Zahlen für Brandenburg liegen nicht vor, so dass deren Zahl in Anlehnung an das Verhältnis zu Berlin in der sv-pflichtigen Beschäftigung nur geschätzt werden kann. Auf dieser Grundlage gab es im Jahr 2012 in Brandenburg ca. 120 selbständig tätige Podologen und Podologinnen.

228 ⎜ Einrichtungsbefragung in ausgewählten Gesundheitsfachberufen in Berlin-Brandenburg Tabelle 139: Sv-pflichtige Beschäftigung nach Geschlecht am 30.06.2013 – Podologie Davon Frauen Vergleich: Frauenanteil der Bundesland / Region Gesamt untersuchten Berufe in Anzahl Anteil in Prozent Prozent Berlin 152 142 93,4 79,9 Brandenburg 132 120 90,9 84,9 Berlin-Brandenburg 284 262 92,3 81,9 Quelle: Bundesagentur für Arbeit, eigene Darstellung Die Podologie zeichnet sich durch eine hohe Teilzeitquote aus. Wie bei den Anteilen der weiblichen Beschäftigten sind auch bei der Arbeitszeit kaum Unterschiede zwischen Berlin und Brandenburg festzustellen (vgl. Tabelle 140). Tabelle 140: Sv-pflichtige Beschäftigung nach Arbeitszeit am 30.06.2013 – Podologie Davon Teilzeit Vergleich: Teilzeitquote der Bundesland / Region Gesamt untersuchten Berufe in Anzahl Anteil in Prozent Prozent Berlin 152 81 53,3 44,3 Brandenburg 132 75 56,8 46,2 Berlin-Brandenburg 284 156 54,9 45,1 Quelle: Bundesagentur für Arbeit, eigene Darstellung Günstige Altersstruktur der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, höheres Durchschnittsalter der Selbständigen Hinsichtlich der Zusammensetzung nach Alter zeigt sich folgendes Bild (vgl. Tabelle 141): Tabelle 141: Sv-pflichtige Beschäftigte nach Alter am 30. Juni 2013 – Podologie davon Bundesland / Region Gesamt Unter 35 bis unter 50 bis unter 55 bis unter 60 Jahre 35 Jahre 50 Jahre 55 Jahre 60 Jahre und älter Berlin 152 71 52 15 8 6 Brandenburg 132 47 47 16 14 8 Berlin-Brandenburg 284 118 99 31 22 14 Angaben in Prozent Berlin 100,0 46,7 34,2 9,9 5,3 3,9 Brandenburg 100,0 35,6 35,6 12,1 10,6 6,1 Berlin-Brandenburg 100,0 41,5 34,9 10,9 7,7 4,9 Vergleich: untersuchte Gesundheitsfachberufe gesamt 100,0 33,5 37,3 14,2 9,8 5,2 Quelle: Bundesagentur für Arbeit, eigene Darstellung Neben den sv-pflichtig Beschäftigten spielt insbesondere in den Therapieberufen die Selbstständigkeit eine große Rolle. Zur Altersstruktur der selbständig Tätigen liegen keine

Publications in English

Publikationen auf deutsch