Aufrufe
vor 6 Jahren

Clusterreport Optik & Photonik

  • Text
  • Lasertechnik
  • Augenoptik
  • Optik
  • Analytik
  • Lichttechnik
  • Cluster
  • Photonik
  • Berlin
  • Unternehmen
  • Optische
  • Technologien
  • Mikrosystemtechnik
  • Forschung
  • Optik

Clusterreport Optik und Photonik | Photonik für Kommunikation und Sensorik 68 den führenden Anbietern in den Kategorien „Metro ICP/ CNP“ (Internet Content Provider/Carrier Neutral Provider) und „Enterprise“. Mit ADVA FSP 3000 CloudConnect hat man auf dem Gebiet des schnellen Datenverkehrs eine Lösung im Angebot, die weniger Stellfläche und Energie als vergleichbare Technologien benötigt. betreibt das Unternehmen ein Forschungs- und Entwicklungszentrum für innovative Produkte der Telekommunikationstechnik. Auch Unternehmen, die Glasfasern und Lichtleiter konfektionieren, sind in der Region angesiedelt. Zum Beispiel FOC-fibre optical components GmbH, dewww.corning.com www.advaoptical.com Plattform für PolyPhotonics © Fraunhofer HHI Große Namen vereint auch die Firma Coriant in ihren Genen: Sie ist hervorgegangen aus der Vereinigung von Nokia Siemens Networks (NSN) Optical Networks, Tellabs, und Sycamore Networks. In Berlin ist Coriant mit einem Produktionsstandort vertreten. Das Unternehmen verkauft Hard- und Softwarekomponenten für die optische Übertragung im Kernnetz (Backbone) von Sprach-, Daten- und Mobilfunknetzen für optisches Dichte-Wellenlängen-Multiplexing (DWDM) über Glasfaserleitungen, für das elektrische Verschalten optischer Pfade und für „multi service provisioning“. Für das Management und die Planung dieser optischen Netzkomponenten werden TNMS (englisch telecommunication network management system) und Transnet/Transconnect (Netzwerkplanung) angeboten. www.coriant.com Faseroptik ist weiterhin innovativ Optische Fasern sind nicht nur Übertragungselemente für digitale, analoge oder spektrale Information, sie können auch selbst zum Sensorelement werden. Des Weiteren können sie als Sonden oder Applikatoren für die Chirurgie oder die photodynamische Therapie verwendet werden. Näheres finden Sie in den Kapiteln 4.1 „Lasertechnik“, 4.4 „Optische Analytik“, 4.5 „Biomedizinische Optik und Augenoptik“ und 4.6 „Mikrosystemtechnik“. Auf ihrer Webseite wirbt die Firma CORNING Inc. damit, dass nach der Stein-, Bronze- und Eisenzeit nunmehr die Glaszeit begonnen hat. Und da spielt der Weltkonzern ganz sicher eine bedeutende Rolle. In Berlin hat die Corning Optical Communications GmbH & Co. KG Niederlassungen in Mitte und Adlershof. In der ersten Niederlassung wird die Sparte Komplett-, Glasfaser- und Kupferproduktlösungen für Telekommunikations- und Datennetzwerke in Europa, Afrika und Nah- und Mittelost gesteuert. In Adlershof Das Fraunhofer HHI Spin-off u2t Photonics AG gehört seit wenigen Jahren zum Weltkonzern Finisar Germany GmbH. Finisar, mit Hauptsitz in Kalifornien, ist einer der Hauptanbieter für faseroptische Systeme und Datenkommunikation. Die herausragende Indium-Phosphid-Technologie der 100G-Hochgeschwindigkeits-Receiver und Photodetektoren von u2t Photonics haben sich als wichtige Investition für das global aufgestellte Finisar erwiesen. Der Berliner Standort spielt auch weiterhin eine entscheidende Rolle für die Entwicklung moderner Komponenten, die auf 100/200G- und 400/600G-Anwendungen zielen und bis zu 64GBd Datenrate erreichen und für den flüssigen kontinentalen und interkontinentalen Datenverkehr durch unterirdische und Unterseekabel sorgen. www.finisar.com

69 Clusterreport Optik und Photonik | Photonik für Kommunikation und Sensorik ren Faserkoppel- und Spleißtechnik weltweit eingesetzt wird. FOC entwickelt und produziert passive optische Komponenten, die in den Bereichen Datenübertragung, Telekommunikation, Industriesteuerung, Sensortechnik, Laser- sowie Medizintechnik zum Einsatz kommen. Die FCC FibreCableConnect GmbH hingegen hat sich auf optische Faserkabel für Laserstrahlübertragung spezialisiert. Die Kabel transportieren bis zu 1 kW Laserleistung und kommen sowohl bei industriellen als auch bei medizinischen Anwendungen zum Einsatz. Darüber hinaus führt FCC Faserbündel, Sonden für Spektroskopie und optische Faserkoppler im Portfolio. Die 1983 gegründete SHF Communication Technologies AG entwickelt, fertigt und vertreibt Komponenten und Messgeräte für die Datenübertragung im Hochgeschwindigkeitsbereich. Diese Komponenten und Messgeräte werden häufig in der Kommunikationsindustrie, insbesondere von Unternehmen der Telekommunikation, Netzwerkausrüstern sowie Forschungseinrichtungen eingesetzt. Die Produkte von SHF dienen dabei in erster Linie der Erhöhung der Datenübertragungskapazität von optischen Netzen. Aufgrund des besonderen Know-hows im Bereich der Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung ist SHF in diesem Bereich einer der weltweit führenden Hersteller. Die wachsende Nachfrage nach schnellen optoelektronischen Komponenten und Messgeräten wird durch die folgenden Produktsegmente bedient: Bit Pattern Generatoren & Error Analyzer für Datenraten bis über 100 Gb/s, optische Sender und Empfänger für Datenraten bis über 128 Gb/s, Treiberverstärker für optische Modulatoren und passive Bauteile für die Hochfrequenztechnik. www.shf.de www.foc-fo.de www.fibrecableconnect.de Messtechnik Mit der Tektronix GmbH ist ein weiterer Spezialist für Messtechnik, Sensorik und Hochgeschwindigkeits-Kommunikation in Berlin vertreten. Die Firma entwickelt und fertigt Test- und Messlösungen für komplexe Aufgaben, unter anderem in den Bereichen Gesundheit, Kommunikation, Mobilität und Raumfahrt. Sie ist mit Niederlassungen in 21 Ländern vertreten und bietet ein breites Portfolio, zu dem Leistungs- und Energieeffizienz ebenso gehören wie 3D-Sensorik, Halbleiterentwicklung und leitungsgebundene Kommunikation. https://de.tek.com Photonische Systemintegration macht aus den Bauelementen komplexe Systeme Optische Datenübertragung und Sensorik bestehen nicht nur aus Sendern und Empfängern. In optoelektronischen und photonischen Modulen mit Sender und Empfänger, Modulatoren, Verstärker, Schalter oder Weichen sind, neben elektronischen Bauelementen, Lichtquellen (Kantenemitter-Laser, VCSEL oder LEDs), Detektoren, aber auch passive Elemente wie Linsen, optische Fasern, Filter und Polarisatoren integriert. Solche Module sind wesentlich komplexer als rein elektronische Module und werden heute daher noch vorwiegend manuell aufgebaut und justiert. Polyboard 1x1 Struktur mit lilix® Reflektor © FOC – fibre optical components GmbH Ein Beispiel dafür ist die Herstellung von Mikroresonatoren sehr hoher Güte aus optischen Glasfasern. Hier gibt es aktuell sehr aussichtsreiche Arbeiten am Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration

Publications in English

Publikationen auf deutsch