Aufrufe
vor 6 Jahren

Clusterreport Optik & Photonik

  • Text
  • Lasertechnik
  • Augenoptik
  • Optik
  • Analytik
  • Lichttechnik
  • Cluster
  • Photonik
  • Berlin
  • Unternehmen
  • Optische
  • Technologien
  • Mikrosystemtechnik
  • Forschung
  • Optik

Am Studio 260 163 260

Am Studio 260 163 260 Köpenicker Straße 163 01/2017 Lageplan des Technologieparks Adlershof © WISTA-Management GmbH

Clusterreport Optik und Photonik – Standorte | Süd-Ost 15 Institut für Chemie der Humboldt-Universität Berlin © WISTA Management GmbH Integrative Research Institute for the Sciences IRIS © IRIS Adlershof Plan des Berliner Senats, eine „integrierte Landschaft aus Wissenschaft und Wirtschaft Adlershof“ zu schaffen, voll aufgegangen. Von entscheidender Bedeutung für den Standort war der Aufbau des Campus Adlershof der Humboldt Universität zu Berlin (HUB). Als ehemalige Arbeitsstätte von Koryphäen wie Max Planck und Albert Einstein ist die Humboldt-Universität nicht nur eine der traditionsreichsten Universitäten auf dem Gebiet der Erforschung des Lichts weltweit, sie zählt auch aktuell zu den Exzellenz-Universitäten in Deutschland. Um die Jahrtausendwende zogen die Humboldt-Institute der Chemie, Physik, Geographie, Informatik, Mathematik und Psychologie nach Adlershof. In den modernen Räumlichkeiten bieten sich hervorragende Möglichkeiten für Lehre und Forschung. 6.700 Studenten sind derzeit dort eingeschrieben. Die kurzen Wege ermöglichen nicht nur dem wissenschaftlichen Nachwuchs in die Welt der Hochtechnologie „hineinzuschnuppern“, sondern geben umgekehrt auch den Firmen Gelegenheit, sich über die neuesten Entwicklungen der Grundlagenforschung auf dem Laufenden zu halten. www.hu-berlin.de Für grundlegende Forschung zu neuen Materialien und ihren Eigenschaften sind nicht nur die Fakultäten für Physik und Chemie von besonderer Bedeutung. Das Institut für Chemie hat 2012 im Rahmen der Exzellenzinitiative die Graduiertenschule School of Analytical Sciences Adlershof (SALSA) ins Leben gerufen. Hierzu gehören die Application Labs zur themenübergreifenden Entwicklung neuer Werkstoffe und analytischer Methoden. Eines der wichtigsten Labore ist das Photonics Application Lab, an dem unter anderem auch die Arbeitsgruppe Physikalische Chemie der Universität Potsdam beteiligt ist. www.salsa.hu-berlin.de Seit 2009 gibt es in Adlershof das Integrative Research Institute for the Sciences (IRIS). Dieses Institut arbeitet fakultätsübergreifend, etwa durch die Einrichtung von Brückenprofessuren, mit denen Wissenschaftler an mehreren Instituten innerhalb und außerhalb der Universität forschen und lehren können. Die Nutzung kooperativer Forschungsinfrastrukturen ermöglicht auch eine gute Vernetzung mit der Wirtschaft und vermittelt technologische Impulse. Kerngebiet der Arbeit am IRIS Adlershof sind neuartige hybride Materialien mit bislang unzugänglichen optischen, elektronischen, chemischen und mechanischen Eigenschaften. Außeruniversitäre Institute Die große Attraktivität von Adlershof lässt sich auch an der umfangreichen außeruniversitären Forschungslandschaft ablesen. Elf Institute beschäftigen insgesamt über 1.800 Mitarbeiter, von denen rund 1.000 in der Forschung aktiv sind. Knapp 200 Doktoranden arbeiten mit ihrer Dissertation in Grundlagen- und angewandter Forschung. Die Interessen dieser Einrichtungen vertritt die Initiativgemeinschaft Außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Adlershof e. V. (IGAFA).

Publications in English

Publikationen auf deutsch