Aufrufe
vor 6 Jahren

Clusterreport Optik & Photonik

  • Text
  • Lasertechnik
  • Augenoptik
  • Optik
  • Analytik
  • Lichttechnik
  • Cluster
  • Photonik
  • Berlin
  • Unternehmen
  • Optische
  • Technologien
  • Mikrosystemtechnik
  • Forschung
  • Optik

Clusterreport Optik und Photonik – Branchenplattformen | Netzwerke 126 6.2 Netzwerke Optec-Berlin-Brandenburg (OpTecBB) e. V. Vor mehr als zehn Jahren hat eine von der Wissenschaft und der Industrie initiierte Diskussion darüber begonnen, welche Teildisziplinen der optischen Technologien in Deutschland besonders zu entwickeln seien, um international konkurrenzfähig zu werden bzw. zu bleiben und sie zu Innovationstreibern zu entwickeln. Dieses Aktionsprogramm wurde als „Deutsche Agenda Optische Technologien für das 21. Jahrhundert“ dokumentiert und führte zum BMBF-Förderprogramm „Optische Technologien Made in Germany“. Die Bildung der Kompetenznetze für Optische Technologien war Teil dieses Förderprogramms. Sie wurden zu neuen Infrastrukturelementen, die den Prozess der Clusterbildung fördern und den Wissens- und Technologietransfer von der Wissenschaft zur Industrie in wichtigen Optik- und Photonikregionen Deutschlands beschleunigen sollten. Mit OptecNet Deutschland wurde für alle Netze ein Dach geschaffen, das die konstruktive Zusammenarbeit aller Netze organisiert. OpTecBB e. V. ist Bestandteil dieses Strategieprozesses und wurde am 14.09.2000 von 14 Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Universitäten und Verbänden mit Unterstützung der zuständigen Landesministerien Brandenburgs und des Senats von Berlin als Verein gegründet. Von Anfang an ist OpTecBB e. V. über OptecNet Deutschland e. V. deutschlandweit mit allen wichtigen Regionen eng vernetzt und hat darüber hinaus durch eigene Aktivitäten viele internationale Kontakte zu den wichtigen Märkten in Westeuropa, Nordamerika und Asien entwickelt. • Aus- und Weiterbildung im Bereich der Optik/Photonik zu fördern, die Region auch als Ausbildungsstandort bekannt zu machen und den Fachkräftenachwuchs zu sichern Die auf Initiative des BMBF gegründeten Kompetenznetze für Optische Technologien orientieren sich vorwiegend an den regionalen Akteuren und ihr Zusammenwirken in der Region. Fachlich konzentrieren sich die Aktivitäten auf die Handlungsfelder der Hauptstadtregion: Photonik für Kommunikation und Sensorik, Lasertechnik, Lichttechnik, Optische Analytik, Biomedizinische Optik und Augenoptik sowie Mikrosystemtechnik, deren konkrete Entwicklung im Masterplan „Optik“ Berlin Brandenburg dargestellt ist. Mit der Bildung des Clusters Optik und Photonik wurden weitere Akteure der Region eingebunden, um Kooperationen entlang der Wertschöpfungskette zu ermöglichen. Als Teil des Clustermanagements, das OptecBB gemeinsam mit der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH und der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH vertritt, stellt OpTecBB e. V. den Clustersprecher als Repräsentanten der Optik, Photonik und Mikrosystemtechnik. Ansprechpartner: Dr. Frank Lerch OpTecBB e. V. Telefon: 030 63921728 E-Mail: lerch@optecbb.de Webseite: www.optecbb.de OpTecBB e. V. und seine Mitglieder haben sich folgende Ziele gestellt: • das in der Region vorhandene Potenzial im Bereich Optischer Technologien und Mikrosystemtechnik zu bündeln und zu vernetzen • den Wissens- und Technologietransfer von der Forschung zu den Unternehmen zu fördern • F&E-Projekte zu initiieren und Kooperationen zu unterstützen • eine Plattform für Information und Kommunikation zu bilden • gemeinsame Marketingaktivitäten und Messeauftritte zu organisieren, um für die Unternehmen, die Forschungseinrichtungen und die Region zu werben • die Landesregierungen und Wirtschaftsfördereinrichtungen zu informieren und zu beraten Laserverbund Berlin-Brandenburg e. V. Der Laserverbund Berlin-Brandenburg widmet sich seit 1993 der regionalen Förderung der Lasertechnologie. Dazu nutzt der Verbund traditionelle sowie moderne Veranstaltungsformate um den Austausch zwischen Praktikern und Wissenschaftlern auf den Gebieten der Forschung, Entwicklung und Anwendung zu gestalten. Der Laserverbund verfolgt unmittelbar und ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Zurzeit hat der Laserverbund 23 institutionelle und 87 persönliche Mitglieder mit positiver Mitgliederentwicklung. Der Laserverbund hat sich zu dem Ansprechpartner bezüglich Lasertechnik und Laseranwendungen in der Region Berlin Brandenburg entwickelt.

127 Clusterreport Optik und Photonik | Netzwerke OABB optic alliance brandenburg berlin e. V. Die Hauptstadtregion Brandenburg Berlin ist ein traditionsreicher Standort der Klassischen Optik/Augenoptik. Sie verfügt über leistungsfähige Unternehmen, ein bedeutendes Forschungs- und Entwicklungspotenzial sowie über eine ausgeprägte Infrastruktur in Bildung und Forschung. Im Rahmen eines unternehmensgeführten Branchennetzes wurden durch Kooperation, Koordination und Bündelung dieser Potenziale ein landesweit und überregional wirkendes Netzwerk, die OABB optic alliance brandenburg berlin e. V. aufgebaut, das zu Recht als eines der bedeutendsten Netzwerke auf dem Fachgebiet der innovativen Augenoptik in Deutschland und Europa gilt. Mitglieder des Laserverbunds Berlin-Brandenburg e. V. beim Anwendertreffen 2018 in Jena © Laserverbund Berlin-Brandenburg e. V., Fotograf: Matthias Baumbach Der Laserverbund Berlin-Brandenburg e. V. bietet: • Kontakte zu Experten auf dem Gebiet der Lasertechnik • Seminare und Workshops zu aktuellen Themen der Lasertechnik • Erfahrungsaustausch im Anwendertreffen „Laser in der Materialbearbeitung“ • Austausch unter Fachleuten bei regelmäßig durchgeführten Laserstammtischen • Ein breites Angebot mit Anbietern von Produkten und Dienstleistungen zur Lasertechnik in der Region Berlin Brandenburg Ansprechpartner: Prof. Dr. Justus Eichstädt Laserverbund Berlin-Brandenburg e. V. c/o Technische Hochschule Brandenburg Telefon: 03381 355 380 E-Mail: eichstaedt@laserverbund.de Webseite: www.laserverbund.de Der Anspruch dieses Netzwerkes ist es, die Augenoptik der Region Brandenburg und Berlin zu einem national wie international bekannten und anerkannten Technologiestandort der Optik weiterzuentwickeln und zu etablieren. Ziel ist es, neue Innovationsschnittstellen zwischen Großfirmen, mittelständischen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen unter Einbeziehung des augenoptischen Handwerks in der Hauptstadtregion zu erschließen. So bildet die Einbeziehung der Augenoptikerinnung des Landes Brandenburg mit ihrem Bildungs- und Technologiezentrum, der TH Brandenburg sowie des Oberstufenzentrums Havelland einen wichtigen Bereich. Hiermit stellt sich das Netzwerk aktiv der Herausforderung des weiteren Ausbaus der Region Brandenburg Berlin als Zentrum der akademischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung im Bereich der Optik. Innovation, Kompetenzentwicklung, Internationalisierung, Markterschließung, die Schaffung strategischer Partnerschaften in internationalen Ballungszentren augenoptischer Innovation sowie Branchen- und Standortprofilierung sind dabei zielführende Schwerpunkte der Arbeit von OABB optic alliance brandenburg berlin e. V. Die Netzwerkpartner verfügen mit ihrem Produkt und Leistungsfeld über alle wichtigen Kompetenzen in den augenoptischen und augenmedizinischen Technologiefeldern, wie: Brillenglas, Sonderlinsen, vergrößernde Sehhilfen, Brillenfassungen, augenoptischer Produktionsgerätebau, Werkstatttechnik, Verkaufsraumgestaltung sowie Aus- und Weiterbildung. Somit stellt der Standort mit seiner Vielschichtigkeit, Bündelung und Unternehmenskonzentration eine Komplexität augenoptischer Kompetenz in Deutschland dar und kann zu den modernsten Fertigungsstätten im europäischen Raum gezählt werden.

Publications in English

Publikationen auf deutsch