Aufrufe
vor 6 Jahren

Clusterreport Optik & Photonik

  • Text
  • Lasertechnik
  • Augenoptik
  • Optik
  • Analytik
  • Lichttechnik
  • Cluster
  • Photonik
  • Berlin
  • Unternehmen
  • Optische
  • Technologien
  • Mikrosystemtechnik
  • Forschung
  • Optik

Clusterreport Optik und Photonik | Biomedizinische Optik und Augenoptik 100 ration im Angebot, die mit hohen Leistungen bei scharfem Strahldurchmesser überzeugen. www.limmerlaser.de Hinzu kommen Firmen, die Peripherie und einzelne Bauteile für Laser, spektroskopische Systeme und andere diagnostische und therapeutische Anwendungen von optischen Prinzipien in der Medizin entwickeln und herstellen. Die Berliner Glas Gruppe ist eines der weltweit führenden Unternehmen, wenn es um präzise optische Komponenten, optomechanische und elektrooptische Module, Baugruppen und Systeme geht. Gefertigt und montiert wird weltweit – in Deutschland, der Schweiz und China. Die Berliner Glas Gruppe treibt die stetige Weiterentwicklung in der Medizintechnik mit voran. Die Produkte und Lösungen sind vor allem in den Healthcare-Marktsegmenten Dentalheilkunde, Endoskopie und Augenheilkunde sowie im Bereich Life Sciences zu finden. Medizinische Glasfaser zur Laserbehandlung von Gefäßkrankheiten mit inversem Kegel zur seitlichen optischen Abstrahlung (ohne Kappe) © Fraunhofer IZM speziellen Kundenanforderungen und die Überführung der Technik in die Serienfertigung. Zum Spektrum gehören Hochleistungsfaserkabel für die Industrie, Übertragungsfaserkabel für die Medizin, optische Faserbündel und Sonden für die Spektroskopie sowie optische Faserkoppler. www.fibrecableconnect.de Berliner Glas stellt viele unterschiedliche optische Systeme her: von der Prismenbaugruppe über Strahlführungssysteme bis zu RGB-LED Kaltlichtquellen für die Endoillumination, die Endoskopie und die minimalinvasive Chirurgie. www.berlinerglas.de Die FCC FibreCableConnect GmbH fertigt Laserkabel und andere faseroptische Verbindungen, vor allem für Spektroskopie, Biotechnologie und Medizin. Besonders versteht man sich auf die Entwicklung von Prototypen nach Die OBERON GmbH Fiber Technologies entwickelt und produziert faseroptische Bündel, Verzweiger, Sonden und Kabel mit unterschiedlichen numerischen Aperturen, Beschichtungen und Ummantelungen zur Anwendung in den Wellenlängenbereichen UV-VIS-NIR im Bereich 190 nm bis 2200 nm. Für die unterschiedlichen Anwendungen in der Spektroskopie, Sensorik und Analysetechnik stellt OBE- RON mehrarmige Faserbündel, Querschnittswandler, Reflexionssonden, Transmissionssonden und Vakuumdurchführungen her. www.oberonfiber.com Die Loptek GmbH & Co. KG gehört ebenfalls zu den Unternehmen der Region, die sich mit Faseroptiken, Fasersonden und optischen Messköpfen für den Einsatz in Medizin und Biotechnologie befassen. Loptek berät seine Kunden aktiv bei der Auslegung faseroptischer Systeme, bei individuellen Konstruktionsleistungen sowie kompletten Neuentwicklungen. Die escotec Lasertechnik GmbH bietet lasergefertigte Mikroverbindungen, vor allem von Edelstahl und Titan. Justierung und Verkleben einer Prismenbaugruppe für Kamerasysteme in der Medizintechnik © Berliner Glas KGaA www.loptek.de www.escotec.com

101 Clusterreport Optik und Photonik | Biomedizinische Optik und Augenoptik Im März 2017 wurde die CLS GmbH als deutsche Tochtergesellschaft des schwedischen Unternehmens Clinical Laserthermia Systems AB in Berlin-Adlershof gegründet. Der Fokus in Berlin liegt dabei auf der Entwicklung und Produktion von diffus abstrahlenden Lichtleitfasern, die ins Tumorgewebe eingeführt werden und dort mit Laserlicht das Tumorgewebe thermisch zerstören. In Europa laufen derzeit klinische Studien – auch zur Immunantwort nach Lasertherapie. Dabei wird unter präziser Kontrolle mit Magnetresonanztomografie (MRT) das äußere Gewebe des Tumors so weit erhitzt, dass die Krebszellen verzögert absterben und Antigene freigesetzt werden. Das Immunsystem des Patienten wird aktiviert, sodass im Körper zirkulierende Tumorzellen außer Gefecht gesetzt werden und sich keine Metastasen mehr bilden können. Die Methode eignet sich zur Behandlung von soliden Weichteiltumoren etwa Bauchspeicheldrüsen-, Prostata- oder Nierenzellkrebs sowie von Metastasen in Leber und Lunge. www.clinicallaser.se/en/ Doch Rathenow definiert sich auch über die kleineren, spezialisierten Unternehmen. Etwa die OPTOTEC Optotechnischer Gerätebau GmbH, die sich auf die Herstellung augenoptischer Werkstatttechnik spezialisiert hat. Und auch wer Wert auf Exklusivität legt, wird in Rathenow bei Unternehmen wie der MOM GmbH fündig, wo man mit modernster Lasertechnik Brillengestelle aus Titan fertigt. www.optotec-shop.eu www.mom-gmbh.de Ophthalmica Brillengläser GmbH & Co. KG ist eine Brillenglas-Rezeptschleiferei, die eine Vielzahl von Kunststoffund Mineralgläsern anbietet. Spezialgläser hat Obrira Optik Brillen Rathenow im Angebot: Von Lupenbrillen über Fernrohrbrillen und Spiegelbrillen bis hin zu Refraktionsgläsern reicht das Sortiment. Ebenfalls aus Rathenow und auf Sonderlinsen spezialisiert ist die SOLIRA Sonderlinsen GmbH Rathenow. Sie liefert auch hohe Dioptrienstärken und beherrscht besondere Schleifarten. Innovative Brillentechnologie in Berlin und Brandenburg Kompetenzen in der Augenoptik Wohl nirgendwo sonst ist die Verbindung zwischen optischen Komponenten und Therapie enger als in der Augenoptik. In Rathenow stand die Wiege der optischen Industrie Deutschlands. Vor über 210 Jahren erfand Johann Heinrich August Duncker hier die Vielschleifmaschine. Heute arbeiten rund 1.300 Menschen in Rathenow in diesem Bereich. An diesem Standort sind neben dem Global Player Fielmann rund 25 kleine und mittlere Unternehmen in der Optik tätig. Bei der Fielmann AG in Rathenow arbeiten rund 1.000 Menschen. Der Brillen-Multi ist das Mutterunternehmen der Rathenower Optik GmbH und am Standort mit einem Produktions- und Logistikzentrum vertreten. Im Zweischichtbetrieb liefert man im Schnitt pro Tag mehr als 19.000 Gläser und wickelt mehr als 56.000 Aufträge ab. www.fielmann.de www.ophthalmica.eu www.obrira.de www.solira.de Deutsche und japanische Stilelemente bringt die Aoyama Optical Germany GmbH zusammen. Pro Jahr vertreibt der Anbieter von Fassungen rund 300.000 Brillen – nicht nur in Deutschland, sondern in Ländern Skandinaviens, Ost- und Mitteleuropas. Hergestellt werden die Gestelle in Japan (Titan) und Rathenow (Azetat). www.aoyama-optical.de Einen unüblichen Werkstoff nutzt die Holzbrillenmanufaktur Pewen Frames, die ebenfalls in Potsdam ansässig ist. Großen Wert auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis legt die SuperVista AG aus Wildau als Betreiber des Internetangebots www.brillen.de. www.pewen-frames.com www.brillen.de

Publications in English

Publikationen auf deutsch