Aufrufe
vor 4 Jahren

Berlin to go, Ausgabe 2.2016

  • Text
  • Elektromobilitaet
  • Innovation
  • Klero
  • Netzwerk
  • Optik
  • Startup
  • International
  • Berlin

POINT OF VIEW FAKTEN:

POINT OF VIEW FAKTEN: Einwohner: 244.690 Fläche: 16.841 ha Unternehmen: 9.991 WOHNEN, ARBEITEN UND FORSCHEN IM GRÜNEN Der Bezirk Treptow-Köpenick ist Standort für Wissenschaft und Technologie und punktet mit einem hohen Naherholungsfaktor Treptow-Köpenick kann gerne als Bezirk der Superlative bezeichnet werden, denn mit seinen rund 170 km² ist er der größte Berliner Bezirk. Gleichsam mangelt es dem im Südosten gelegen Teil Berlins weder an Kultur und Innovation noch an Natur. Denn Treptow-Köpenick ist der wasser- und waldreichste Bezirk im gesamten Stadtgebiet. Gleichzeitig ist der Bezirk gefragter Standort für Wissenschaft, Technologie und Dienstleistungen. Mit Adlershof befindet sich darunter einer der modernsten und erfolgreichsten Technologieparks Europas. Daneben sind es aber auch die Standorte Schöneweide, der Innovationspark Wuhlheide und das Rundfunkgelände an der Nalepastraße, die Wissenschaft, Technologie und Dienstleistungen miteinander verbinden. Das lockt immer mehr Talente in den Bezirk, die hier auch die Symbiose aus Erholung und Wohnen genießen. Attraktiv ist der Berliner Südosten zudem durch seine verkehrsgünstige Lage. Hightech, Forschung und Produktion Treptow-Köpenick ist auch ein Bezirk der Kontraste. Neben jungen, technologieorientierten Unternehmen ist die Wirtschaft in Treptow-Köpenick durch kleine und mittlere Unternehmen charakterisiert. Zugleich haben Zentralen und wichtige Unternehmensteile internationaler Konzerne wie Allianz, Vattenfall, Siemens und Menarini / Berlin Chemie im Bezirk ihren Sitz. Forschung in enger Kooperation mit Unternehmen am traditionsreichen Standort macht Treptow-Köpenick zu einem innovativen Wachstumsraum. Der integrierte Wirtschafts-, Wissenschafts- und Medienstandort Adlershof bildet dafür eine gute Basis. In unmittelbarer Nähe zum Campus Adlershof liegen die drei Gründerzentren: das Innovations- und Gründerzentrum IGZ, das Internationale Gründerzentrum OWZ und die Spin-Off-Zone, das Gründerhaus für die Studierenden der Humboldt-Universität. Neben Adlershof gibt es in Treptow- Köpenick zwei weitere bedeutende Technologiezentren: Im Innovationspark Wuhlheide haben sich Unternehmen aus Werkzeugtechnik, Optoelektronik und Biotechnologie angesiedelt. In Schöneweide, wo vor über 100 Jahren AEG Industriegeschichte schrieb, befindet sich heute das Technologieund Gründerzentrum Spreeknie (TGS) als Standort für Hightech-Unternehmen. Impulse kommen von der mit rund 12.000 Studierenden größten Berliner Hochschule für angewandte Wissenschaften, der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, die sich auf dem Campus Wilhelminenhof angesiedelt hat. Im Industriesalon Schöneweide ist die Industriekultur erleb- und anfassbar und auch ein Beleg dafür, dass die Tourismuswirtschaft für den Bezirk von wachsender Bedeutung ist. Fotos: Berlin Partner / FTB Werbefotografie, Fritsch Foto,Wüstenhagen; A.Savin 54 BERLIN TO GO

ALT-TREPTOW PLÄNTERWALD BAUMSCHULENWEG OBERSCHÖNEWEIDE NIEDERSCHÖNEWEIDE FRIEDRICHSHAGEN POINT OF VIEW Standortvorteile auf einen Blick JOHANNIS- THAL ADLERS- HOF KÖPENICK RAHNSDORF • Zentren für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien in Adlershof, im Technologie- und Gründerzentrum Spreeknie in Schöneweide und im Innovationspark Wuhlheide • Verkehrsgünstige Lage, Anbindung an Fernstraßenund Schienennetz sowie Wasserwege, Nähe zum Flughafen • Hochqualifizierte Arbeitskräfte, geringe Arbeitslosenquote • Flächengrößter, wasser- und waldreichster Bezirk Berlins • Hohe Wohnqualität • Gute soziale Infrastruktur und Bildungslandschaft ALTGLIENICKE BOHNSDORF GRÜNAU MÜGGELHEIM SCHMÖCKWITZ Fotos: Berlin Partner / FTB Werbefotografie Hidden Champion Die iris-GmbH infrared & intelligent sensors aus Schöneweide wurde am 3. September 1991 aus dem Werk für Fernsehelektronik (WF) in Schöneweide heraus gegründet. Das Unternehmen entwickelt mit der Produktfamilie IRMA (InfraRed Motion Analyzer) Sensoren für die Fahrgastzählung in öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit den Fahrgastzahlen kann kostengünstig, zuverlässig und permanent der Auslastungsgrad von Bussen und Bahnen des öffentlichen Personenverkehrs ermittelt werden. Die Information über die tatsächliche Nutzung verschiedener Strecken in Abhängigkeit von Tageszeit und Wochentag unterstützt eine bedarfsgerechte Streckenplanung, die optimale Kapazitätsauslastung oder die Abrechnung von Verkehrsleistungen. Die Sensoren sind in über 50.000 Fahrzeugen in mehr als 40 Ländern installiert, überwiegend in Europa und Nordamerika. Bei der BVG sind bereits die U-Bahnen mit dem System ausgestattet, in einem aktuellen Projekt wird derzeit der Oberflächenverkehr (Busse, Tram) mit dem System ausgerüstet.Iris-Sensoren zählen auch in den Regionalbahnen des VBB. Superlative im grünen Südosten In Treptow-Köpenick gehen Stadt und Landschaft ineinander über: Einerseits dominieren dicht bebaute Siedlungen und alte Industriearchitektur, anderseits findet man ausgedehnte Wald-, Seen- und Erholungsgebiete. Das Zusammentreffen von Treptow, Friedrichshain und Kreuzberg markiert in der Spree die Skulptur „Molecule Men“, dahinter stehen die Treptowers, das höchste Bürogebäude Berlins. Mit der Arena Berlin und dem Badeschiff, dem Treptower Park, dem Plänterwald, dem Sowjetischen Ehrenmal und der Archenhold-Sternwarte ist Treptow ein beliebtes Ausflugsziel. Eine lange Stadttradition hat Köpenick. Die historische Altstadt mit dem neogotischen Rathaus liegt an der Mündung der Dahme in die Spree. Weltberühmt wurde Köpenick durch den Streich des „Hauptmanns von Köpenick“. Aber auch das Barockschloss mit der Schlosskapelle und der historische Fischerkiez sind touristische Highlights. Der Lange See in Grünau mit seiner Regattastrecke, der Müggelsee sowie fünf weitere Seen machen Treptow-Köpenick zu einem Wassersportparadies. In der Wuhlheide bietet das FEZ-Berlin und der Modellpark Spiel und Spaß für die ganze Familie. Im Stadion An der Alten Försterei, dem größten reinen Fußballstadion Berlins, trägt der 1. FC Union Berlin seine Heimspiele aus. BERLIN TO GO 55

Publications in English

Publikationen auf deutsch