Aufrufe
vor 5 Jahren

Ausbildung Gesundheit in Berlin und Brandenburg

  • Text
  • Praevention
  • Rehabilitation
  • Medizin
  • Pflege
  • Gesundheitsberufe
  • Berlin
  • Schulabschluss
  • Berufliche
  • Ausbildung
  • Patienten
  • Beruf

48 48

48 48 Drogist/in Immer mehr Menschen achten auf ihre Gesundheit und finden viele Produkte zur Förderung des Wohlbefindens in der Drogerie. Majvi, 23 Jahre, Berlin „Ich habe mich schon immer für Körperpflege und Wellness interessiert. Es macht mir Spaß, Freunde bei den Themen Haarpflege und Kosmetika zu beraten. Bevor ich meine Ausbildung zur Drogistin angefangen habe, war ich sehr oft und gerne in der Drogerie. Doch dass man den Beruf einer Drogistin richtig erlernen kann, war mir damals noch nicht bewusst. Heute bin ich froh, mein Hobby zum Beruf machen zu können, denn es steckt mehr hinter dieser Arbeit als man zunächst denkt. Neben den üblichen Aufgaben wie der Auspreisung von Waren, dem Verkauf und einer fachgerechten Kundenberatung führe ich auch kaufmännische Aufgaben aus. Darüber hinaus lerne ich etwas über die Produkte, die wir verkaufen und warum sie gerade für die Gesundheit und Körperpflege so förderlich sind. Wellness/Tourismus/Handel Bei meiner Arbeit ist es wichtig, sich im Team gut abzustimmen und darauf zu achten, dass sich unsere Kunden in der Drogerie genauso wohlfühlen wie ich mich damals.“ Berufsinfos 64 Ausbildungstyp Ausbildungsdauer Ausbildungsvergütung Schulgeld dual drei Jahre ja nein Ausführliche Informationen Seite 101

49 Fachangestellte/r für Bäderbetriebe Im Freizeitbereich gibt es längst nicht mehr nur das „alte“ Hallenbad, sondern moderne Badelandschaften, Thermen und Wellnesszentren. 49 Randy, 20 Jahre, Oranienburg „Bewegung – im Wasser oder an der Luft – ist für mich schon immer wichtig gewesen. Nach meiner Berufsausbildung zum Sportassistenten habe ich mich entschieden, noch eine Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe anzuschließen. Jetzt bin ich täglich in der Schwimmhalle, beaufsichtige den Badebetrieb und betreue die Gäste unserer Anlage. Ich mag die vielen verschiedenen Charaktere, denen ich in meinem Beruf begegne. Mit meiner Kontaktfreudigkeit und offenen Art kann ich in den meisten Situationen entsprechend reagieren. Besonders viel Feingefühl ist gerade beim Schwimmunterricht mit Kindern gefragt. Auch außerhalb des Wassers halte ich mich fit, denn körperliche Kondition ist für meinen Beruf sehr wichtig. Insbesondere bei einer Erste-Hilfe-Leistung im Notfall verlangt es ein hohes Maß an Eigenverantwortung und eine gute Fitness. Gerade das schätze ich an meinem Beruf. Darüber hinaus bin ich zuständig für die Bereiche Technik, Sauna und Kasse und achte darauf, dass Hygiene- und Verhaltensvorschriften eingehalten werden. Das ist vor allem bei großen Gruppen manchmal gar nicht so einfach.“ Berufsinfos Wellness/Tourismus/Handel Ausbildungstyp Ausbildungsdauer Ausbildungsvergütung Schulgeld dual drei Jahre ja nein 65 Ausführliche Informationen Seite 102

Publications in English

Publikationen auf deutsch