Aufrufe
vor 4 Jahren

Ausbildung Gesundheit in Berlin und Brandenburg

  • Text
  • Praevention
  • Rehabilitation
  • Medizin
  • Pflege
  • Gesundheitsberufe
  • Berlin
  • Schulabschluss
  • Berufliche
  • Ausbildung
  • Patienten
  • Beruf

03 Atem-,

03 Atem-, Sprechund Stimmlehrer/in 03 Menschen kommunizieren vor allem über ihre Sprache. Die Instrumente des Körpers dafür aber sind Stimme und Atem. Georg, 21 Jahre, Ahrensfelde „Nach dem Abitur wollte ich unbedingt einen Beruf erlernen, der künstlerische und speziell musikalische Aspekte vereint. Beide Seiten fand ich im Beruf des Atem-, Sprech- und Stimmlehrers. Menschen werden nämlich nicht nur über ihre äußere Gestalt und ihre Bewegungen wahrgenommen, sondern natürlich auch über ihre Stimme. An meinem Beruf faszinieren mich vor allem die vielfältigen Möglichkeiten, die Stimme, Atmung und Sprache eines Menschen mit ausgewählten Therapien zu beeinflussen. In der Praxis arbeiten wir nach dem ganzkörperlichen Ansatz, vor allem mit viel Bewegung – das sind Übungen wie Schwingen und Kreisen der Arme oder des Oberkörpers. Und wir lehren unseren Patienten das richtige Atmen. Neben der Arbeit mit Menschen, die in Folge eines Unfalls oder anderen Einwirkungen ihre Stimme regenerieren müssen, arbeiten wir auch im künstlerischen Bereich, beispielsweise mit Rundfunksprechern, Schauspielern und Sängern. Pflege und Therapie Die Ausbildung ist für mich eine gute Basis, um später vielfältig im medizinisch-therapeutischen, präventiven, pädagogischen und künstlerischen Bereich zu arbeiten.“ Berufsinfos 12 Ausbildungstyp Ausbildungsdauer Ausbildungsvergütung Schulgeld schulisch drei Jahre nein ja Ausführliche Informationen Seite 79

04 Diätassistent/in 04 Viele Krankheiten sind durch Ernährung beeinflussbar. Damit Essen nicht nur gesund macht, sondern auch schmeckt, braucht es Ernährungsexperten. Catarina, 22 Jahre, Berlin „Nach meinem Abitur wollte ich einen praxisorientierten Beruf erlernen, der mit Ernährung zu tun hat. Bei Internetrecherchen bin ich auf den therapeutischen Beruf der Diätassistentin gestoßen. Mit dem Vermitteln einer angepassten Ernährung helfen wir Krankheiten zu behandeln bzw. vorzubeugen. Bei diesem Beruf ist es besonders wichtig, ein offenes Ohr für die Sorgen und Probleme der Patienten sowie Freude und Spaß am Zubereiten von Speisen zu haben. In unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen setzen wir Diätassistenten unser Wissen über Nährstoffe, deren Wirkungsweise im Körper und ihren Einfluss auf die Ernährung eines gesunden oder erkrankten Menschen ein. Und wir sind auch gefragt, wenn es darum geht, Schwerkranke mit einer Sonde oder über eine Infusion zu ernähren. Ebenso gehört die Ernährungsberatung, das Erstellen von Kochrezepten und die Versorgung von Patienten mit dem richtigen Essen in Krankenhausküchen in unseren Aufgabenbereich. Als Diätassistentin muss ich mich bei der Beratung und Betreuung auf unterschiedliche Menschen einstellen. Diesen direkten Kontakt zu den Patienten schätze ich und mit einer kreativen und offenen Einstellung kann ich solche Situationen gut bewältigen.“ Berufsinfos Pflege und Therapie Ausbildungstyp Ausbildungsdauer Ausbildungsvergütung Schulgeld schulisch drei Jahre nein zum Teil 13 Ausführliche Informationen Seite 79

Publications in English

Publikationen auf deutsch