Aufrufe
vor 6 Monaten

Leichtbau in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg

  • Text
  • Brandenburg
  • Potenzialanalyse
  • Berlin
  • Hauptstadtregion
  • Leichtbau
Branchenstruktur- und Standortanalyse für den Bereich Leichtbau in Berlin und Brandenburg

Potenzialanalyse

Potenzialanalyse Leichtbau d. Potenzialanalyse: Bedarfe der regionalen Leichtbauakteure Die nachfolgenden Erläuterungen beschreiben die Ergebnisse der durchgeführten Onlinebefragung. • Treiber für den Einsatz von Leichtbauprodukten: Aktuell messen 50 % der Befragten dem Leichtbau eine hohe bis sehr hohe wirtschaftliche Bedeutung bei (vgl. Abb. 15). Zukünftig wird dieser Anteil mit 78 % noch höher liegen. Dabei liegt nahezu eine Verdopplung in der Kategorie „sehr hoch“ vor, während der Anteil von „niedriger“ bis „sehr niedriger“ Bedeutung von 19 % auf 5 % sinkt. Um der weiter steigenden wirtschaftlichen Bedeutung für die Hauptstadtregion gerecht zu werden, sind geeignete Strategien und Maßnahmen auszuloten, um dieses Potenzial heben zu können. Die treibenden Faktoren zum Einsatz von Leichtbautechnologien in der Hauptstadtregion insgesamt sind vor allem die Gewichtsreduktion (78 %), die Energie- und Ressourceneffizienz (60 %) und die Nachhaltigkeit 6 (58 %). Die Realisierung neuer Prozesse bzw. die Prozessverbesserungen sind mit 29 % am wenigsten genannt (vgl. Abb. 16). Im Bereich Sonstiges wurde die Erreichung der Klimaschutzziele genannt. Dieser Bedarf wird bereits durch die beiden Faktoren Energie- und Ressourceneffizienz sowie Nachhaltigkeit sehr gut bedient. a ktuell zukünftig 18 % 32 % 30 % 18 % 33 % 45 % 16 % 5 % Häufigkeit in % | n = 76 sehr hoch hoch mittel niedrig sehr niedrig Abb. 15: Einschätzung der wirtschaftlichen Bedeutung des Leichtbaus, Quelle: durchgeführte Befragung im Rahmen der Branchenstruktur- & Standortanalyse 1 % Gewichtsreduktion 69 % 79 % Energie- und Ressourceneffizienz 55 % 57 % Nachhaltigkeit 47 % 61 % Kostenreduktion 43 % 43 % Produktverbesserung 39 % 49 % Prozessverbesserung/neue Prozesse 22 % 32 % Neue Materialien/Materialkombinationen 45 % 50 % Sonstige (Klimaschutz, Interesse Forschung, Potenziale als Game-Changer-Technologie) 6 % 7 % n = 77, davon Berlin | n = 49 Bra ndenburg | n = 28 Abb. 16: Treibende Faktoren zum Einsatz von Leichtbautechnologien, Quelle: durchgeführte n = 77, davon Befragung im Rahmen der Branchen- Berlin | n = 49 struktur- & Standortanalyse, Mehrfachnennungen möglich Brandenburg | n = 28 6 Nachhaltigkeit im Sinne von: Lebensdauer, Re-Use, Kreislauffähigkeit von Materialien, Footprints für Leichtbaulösungen 21

Potenzialanalyse Leichtbau • Entwicklungsschwerpunkte: Die zukünftigen Entwicklungsschwerpunkte im Leichtbau sind sehr vielfältig und werden angeführt durch neue Werkstoffe und Materialien (80 %), gefolgt von neuen Produktionstechnologien (68 %), Funktionsintegration (58 %) und Recycling (55 %) (vgl. Abb. 17). Entwicklungsschwerpunkt zur Realisierung von Nischenanwendungen sind mit 29 % am wenigsten bewertet. • Herausforderung Fachkräfte für den Einsatz von Leichtbau-Technologien: Einen Mangel an Fachkräften sehen insgesamt 50 % aller Befragten. Bei diesen 50 % besteht ein Mangel an Fachkräften für Unternehmen ungefähr zu gleichen Anteilen bei Ingenieuren 7 (53 %) sowie Facharbeitern 8 (55 %) für die Hauptstadtregion insgesamt (vgl. Abb. 18). Diese Einschätzung wird mehrheitlich bundesland- sowie zielgruppenspezifisch geteilt, wobei Berliner Institutionen den Mangel vorrangig bei Ingenieuren und Brandenburger Institutionen vorrangig bei Facharbeitern sehen. Die befragten Experten führten weiterhin aus, dass weniger der Zugang zu Fachkräften an sich, sondern eher das Halten von Fachkräften in der Region ein Problem für die Unternehmen darstellt. Neue Produktionstechnologien 57 % 67 % Neue Werkstoffe/Materialien e/Materialien 67 % 86 % Funktionsintegra tion 54 % 46 % Recycling 44 % 57 % Digitalisierung 33 % 29 % Rea lisierung von Nischena nwendungen Sonstige (Ressourcensubstitution, Additive Verfa hren, Sta nda rdisierung, Leistungssteigerung von Ma schinen) 2 % n = 76, davon Berlin | n = 48 Bra ndenburg | n = 28 Abb. 17: Zukünftige Entwicklungsschwerpunkte im Leichtbau, Quelle: durchgeführte Befragung im Rahmen der Branchenstruktur- & Standortanalyse, Mehrfachnennungen möglich 11 % 27 % 21 % Ingenieure 41 % 62 % Facharbeiter 48 % 55 % Auszubildende 28 % 32 % Sonstige (Kunststofftechniker) 5 % 14 % Berlin | n = 29 Bra ndenburg | n = 22 Abb. 18: Fachkräftemangel in der Hauptstadtregion, Quelle: durchgeführte Befragung im Rahmen der Branchenstruktur- & Standortanalyse, Mehrfachnennungen möglich 7 Z. B. Maschinenbau, Konstruktion, Messtechnik 8 Z. B. mit Technikerausbildung 22

Publications in English

Publikationen auf deutsch