Aufrufe
vor 3 Jahren

Länderübergreifender Gesundheitsbericht Berlin-Brandenburg 2015

  • Text
  • Krankheiten
  • Brandenburg
  • Berlin
  • Gesundheitsbericht
  • Krankenstand
  • Iges

42

42 Gesundheitsbericht Berlin-Brandenburg 2015 – Arbeitsunfähigkeit in Berlin-Brandenburg Abbildung 17: Fehltage in den 10 wichtigsten Erkrankungsgruppen nach Altersgruppen Berlin (2013) 1.200 1.000 AU-Tage je 100 VJ 800 600 400 200 0 bis 29 30 - 39 40 - 49 50 - 59 60 und älter Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems Krankheiten des Atmungssystems Psychische und Verhaltensstörungen Verletzungen, Vergiftungen Krankheiten des Verdauungssystems Symptome und abnorme klinische und Laborbefunde Infektionen Krankheiten des Kreislaufsystems Faktoren, die den Gesundheitszustand beeinflussen (andere) Neubildungen Quelle: IGES nach Daten der AOK Nordost, Mitgliedskassen BKK Dachverband, DAK-Gesundheit, Knappschaft, TK Fehltage in den wichtigsten Erkrankungsgruppen im Altersverlauf In den beiden Abbildungen 17 und 18 ist wiederum exemplarisch für das Jahr 2013 der Altersverlauf der Zahl der Fehltage für die zehn wichtigsten Erkrankungsgruppen dargestellt. Das Fehltagevolumen einiger Erkrankungsgruppen nimmt mit zunehmendem Alter zu. Dazu gehören insbesondere Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems, Kreislauferkrankungen, Verletzungen und Neubildungen. Auch psychische Erkrankungen verursachen in den oberen Altersgruppen tendenziell mehr Fehltage als in jüngeren Jahren. Infektionskrankheiten hingegen nehmen im Altersverlauf deutlich ab. Die meisten Fehltage entfallen hier auf die Altersgruppe der bis 29-Jährigen. 4.6 Krankenstand in den Branchen Jeder Betrieb ist über das Klassifikationssystem der Wirtschaftszweige (WZ 2008) des Statistischen Bundesamtes einer Branche zugeordnet. Diese Branchen sind in 21 Abschnitte eingeteilt. Im Folgenden sind die Krankenstandskennziffern für Berlin und Brandenburg differenziert nach diesen Abschnitten dargestellt. 4.6.1 Krankenstand in den Branchen in Berlin Die 15 wichtigsten Branchen, gemessen an der Zahl der Versicherten, decken über 95 Prozent aller Beschäftigten für Berlin ab. Abbildung 19 und Abbildung 20 zeigt die Verteilung der Versicherten auf diese Branchen in Berlin. Das Gesundheitswesen stellt die wichtigste Branche in Berlin dar. Zwischen den beiden Jahren 2012 und 2013 gibt es so gut wie keine Verschiebung in der Branchenstruktur in Berlin.

Gesundheitsbericht Berlin-Brandenburg 2015 – Arbeitsunfähigkeit in Berlin-Brandenburg 43 Abbildung 18: Fehltage in den 10 wichtigsten Erkrankungsgruppen nach Altersgruppen Brandenburg (2013) 1.200 1.000 AU-Tage je 100 VJ 800 600 400 200 0 bis 29 30 - 39 40 - 49 50 - 59 60 und älter Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems Krankheiten des Atmungssystems Psychische und Verhaltensstörungen Verletzungen, Vergiftungen Krankheiten des Verdauungssystems Symptome und abnorme klinische und Laborbefunde Infektionen Krankheiten des Kreislaufsystems Faktoren, die den Gesundheitszustand beeinflussen (andere) Neubildungen Quelle: IGES nach Daten der AOK Nordost, Mitgliedskassen BKK Dachverband, DAK-Gesundheit, Knappschaft, TK In Abbildung 21 ist für die zehn wichtigsten Branchen die Verteilung des Krankenstands für 2012 und 2013 dargestellt, in Abbildung 22 finden sich die Krankenstände der Branchen mit einem geringeren Versichertenanteil. Danach folgt eine tabellarische Übersicht über die Fehltage und die Zahl der AU-Fälle für alle Branchen in Berlin. In den zehn wichtigsten Branchen in Berlin verzeichnet die öffentliche Verwaltung mit einem Krankenstand von 7,4 Prozent in 2013 den höchsten Wert. Dieser hohe Krankenstand ist bedingt durch eine überdurchschnittliche hohe Zahl von AU-Fällen. Die Zahl betrug 186,0 AU-Fälle je 100 Versichertenjahre in 2013 gegenüber dem Durchschnitt für Berlin von 132,7 Fällen. Die durchschnittliche Falldauer in der öffentlichen Verwaltung ist mit 14,5 Tagen gegenüber dem Durchschnitt in Berlin in 2013 leicht erhöht. Im Durchschnitt dauerte ein AU-Fall in Berlin in 2013 13,0 Tage. Auf Platz zwei folgt das Gesundheitswesen mit einem Krankenstand von 5,6 Prozent in 2013. Die Branche verzeichnet damit einen deutlich überdurchschnittlichen Wert für den Krankenstand. Ebenfalls einen Krankenstand über dem Landesdurchschnitt ergibt sich für die Branchen „Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen“ und das verarbeitende Gewerbe. Die anderen hier dargestellten Branchen erreichen Krankenstände knapp bzw. deutlich unterhalb des Landesdurchschnitts. Das Ranking im Krankenstand unter den weniger stark besetzten Branchen führt die Branche Wasserversorgung, Abwasser und Abfallentsorgung an. Auf den Plätzen zwei und drei folgen danach die Branchen Verkehr und Lagerei sowie die Land- und Forstwirtschaft. Für die fünf Branchen aus Abbildung 21 mit dem höchsten Krankenstand ist in Tabelle 6 nachzulesen, welche E r- krankungsgruppen das Fehltagevolumen besonders beeinflusst haben. So waren es 2013 in der öffentlichen Verwaltung hauptsächlich Muskel-Skelett-Erkrankungen, Atemwegs erkrankungen und psychische Erkrankungen.

Publications in English

Publikationen auf deutsch

Clusterreport Verkehr, Mobilität und Logistik
Schienenverkehrstechnik
Verkehrstelematik
Logistik
Automotive in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Aerospace Industrie
Biotech- und Pharmaindustrie
Forschung für die Gesundheit
Gesundheitsversorgung und Prävention
Potenzialstudie Medizintourismus Berlin-Brandenburg_2015
Clusterbroschuere Gesundheitswirtschaft
Prävention und Gesundheitsförderung
Rehabilitation in Berlin und Brandenburg
Games Industrie in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Digitale Wirtschaft in Berlin
Fernsehen in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Fashion in Berlin
Best Practice Wireless in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Medien und Kreativwirtschaft in Berlin-Brandenburg
Turbomaschinen und Kraftwerkstechnik
Energienetze und -speicher in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Kreislaufwirtschaft in Berlin
Wasserwirtschaft in Berlin
Energietechnik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Inkubationsprogramme in der Energiewirtschaft
Service Packages für Unternehmen in Berlin
Unternehmensservice in den Berliner Bezirken
Berlin Partner: Unser Service fuer Sie