Aufrufe
vor 2 Wochen

Jahresbericht-2019

IKT | Medien |

IKT | Medien | Kreativwirtschaft Die Informations- und Kommunikationstechnologie, die digitalen Medien und die Kreativwirtschaft sind zentrale Innovationsmotoren der Wirtschaft. Immer größere Anteile der Wertschöpfung in den Anwendungsbranchen werden durch Software, digitale Services und Produkte sowie durch Design bestimmt. Technologiefeldern wie Künstliche Intelligenz (KI), Internet of Things (IoT), Blockchain, IT-Sicherheit sowie Virtual und Augmented Reality wird eine stark wachsende und breite wirtschaftliche Bedeutung zuteil. Auch die Medien- und Kreativszene boomt: Dank der guten Produktionsinfrastruktur, den Förderbedingungen und der kreativen Atmosphäre übt die Hauptstadtregion eine große Anziehungskraft auf Produzenten, Filmverleiher, Streaming-Portale und VFX-Firmen aus der ganzen Welt aus, die hier Filme oder Serien produzieren oder sich am Standort Berlin niederlassen. Starke Netzwerke und Verbände, Hubs, Labs und Institute sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen vervollständigen das Bild.

Hauptstadt für Künstliche Intelligenz Im Zuge einer voranschreitenden Digitalisierung gewinnen auch IT-Innovationen wie IoT, Blockchain oder Mixed Reality immer mehr an Bedeutung. Aktuell erschließen aber insbesondere die Verfahren der Künstlichen Intelligenz (KI) neue Anwendungsgebiete und Geschäftsfelder. Im Innovationsfeld KI wurde die Kampagne #ki_berlin geschaffen (www.ki-berlin.de), um die wissenschaftliche Exzellenz und die Wertschöpfung in der Region hervorzuheben und Berlin als führenden Standort für KI in Europa zu zeigen. 49.800 Unternehmen* Rasa Technologies 411.000 Beschäftigte* Das amerikanische KI- und Machine - Learning - Startup Rasa Technologies eröffnete ein Berliner Büro mit derzeit 30 Mitarbeitern und einer aktuellen Gesamtfinanzierung von 14 Millionen Euro. Berlin Partner unterstützte bei Visa-Angelegenheiten, der Vermittlung von Kontakten in die lokale KI - Szene und in weitere Technologienetzwerke. Der Geschäftsführer von Rasa Technologies, Alexander Weidauer, erläutert: 46,6 Mrd. € Umsatz* Wir haben lange über die Standortfrage nachgedacht. Am Ende war Berlin der Standort, wo wir am meisten Entwicklungspotenzial sehen. P3 digital services Berlin Partner unterstützte den End-to-End-Dienstleister für Digitalisierungs- und Technologieprojekte P3 digital services bei der Expansion nach Berlin. Dadurch wurden 30 neue Arbeitsplätze geschaffen und 150.000 Euro investiert. Berlin Partner unterstützte beim Recruiting sowie bei der Immobiliensuche und stellte Berliner Förderprogramme vor. Ausschlaggebend für die Standortentscheidung von P3 waren die verfügbaren Fachkräfte vor Ort, die Synergieeffekte der Technologie-Community und die Nähe zu Großkunden in der Region. Messeaktivitäten Zu den internationalen Messe-Highlights gehörte die South by Southwest SXSW im texanischen Austin. Über 100 Akteure der Berliner Digital- und Musikwirtschaft waren vor Ort. Zusammen mit Infopark wurde der BerlinSaloon veranstaltet und über das Startup-Programm Start Alliance von Berlin Partner konnten herausragende Gründer der Berliner Startup-Szene vor internationalen Investoren pitchen. Weitere wichtige Auftritte der Hauptstadtregion mit Messegemeinschaftsständen gab es auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas, der Internet of Things World im Silicon Valley, dem Mobile World Congress in Barcelona sowie dem Web Summit in Lissabon. Dabei konnten insgesamt 267 Geschäftsanbahnungen und 123 Geschäftsabschlüsse erzielt werden. In Berlin präsentierte sich das Cluster mit seinen Netzwerken unter anderem auf der re:publica und der Rise of AI und unterstützte verschiedene Konferenzformate wie die WeAreDevelopers-Konferenz. * Quelle: Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe 13

Publications in English

Publikationen auf deutsch