Aufrufe
vor 5 Jahren

Jahresbericht 2014

  • Text
  • Berlin
  • Wirtschaft
  • Unternehmen
  • Berliner
  • Technologie
  • Wissenschaft
  • Standort
  • Brandenburg
  • Forschung
  • Internationale
Jahresbericht 2014 von Berlin Partner für Wirtschaftund Technologie

22 23 Verkehr I

22 23 Verkehr I Mobilität I Logistik Verkehr I Mobilität I Logistik Beispiel für ein Expansionsprojekt Die 1998 in Berlin gegründete Hella Aglaia Mobile Vision GmbH zählt zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich intelligenter visueller Sensorsysteme. Die innovativen Technologien finden sowohl in der Automobilbranche als auch in zahlreichen weiteren Sektoren Einsatz. Im Bereich des digitalisierten Sehens bietet Hella Aglaia komplexe Lösungen aus einer Hand, die Software, Algorithmik und Portierung, Hardware sowie Optik, Sensorik und Mechanik umfassen. Ein Beispiel dafür ist der „People Counter“. Für ihn hat seit November 2013 der Standort Berlin die gesamte Produktverantwortung mit Vorentwicklung, Entwicklung, Produktion und Vertrieb. Gemeinsam mit Berlin Partner schätzte Hella Aglaia die Marktchancen ein und erörterte technologiebasierte Förderoptionen. Der „People Counter“ ist inzwischen erfolgreich am Markt platziert. Neue Anwendungsfelder werden eruiert. Hella Aglaia wird bei den Bemühungen unterstützt, Berlin innerhalb der Hella-Gruppe als ein innovatives Kompetenzzentrum zu positionieren, welches zukunftsträchtige Entwicklungen eigenständig vorantreibt. Dieses Bestreben, unterstützt durch Berlin Partner, sorgte am Standort für ein Arbeitsplatzwachstum von zehn Mitarbeitern und Investitionen von einer halben Million Euro für den Ausbau der Betriebsstätte sowie von 7,8 Millionen Euro über Projekte in die Forschung und Entwicklungsarbeit am Standort. „Bei unserem Ziel, zukunftsorientierte Entwicklungen voranzutreiben, werden wir von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie kontinuierlich unterstützt. Beispielhaft dafür steht der erfolgreich am Markt platzierte PEOPLE COUNTER. Durch eine innovative 3D-Technologie im ‚embedded design‘ können beispielsweise Menschenströme im ÖPNV mit einer Genauigkeit von 98% erfasst werden. Daneben profitiert unser Unternehmen von der Vernetzung in der Region, insbesondere durch die Aktivitäten des Clusters Verkehr, Mobilität und Logistik oder beim Zugang zur einzigartigen Wissenschaftslandschaft der Hauptstadtregion mit ihrem hochqualifiziertem Fachkräftereservoir und potenziellen Forschungs- und Entwicklungspartnern. Für uns ausschlaggebende Standortargumente, die im Paket unser Engagement in Berlin begründen!“ Messen und Delegationen Das Cluster Verkehr, Mobilität und Logistik blickt auf ein erfolgreiches Messejahr zurück: Vom 20. bis 25. Mai 2014 versammelten sich über 1.200 Aussteller und 122.000 Fachbesucher der internationalen Luft- und Raumfahrtindustrie auf der ILA Berlin Airshow. Berlin Partner organisierte in Kooperation mit der ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg den Auftritt der Hauptstadtregion, an dem sich insgesamt 21 Aussteller aus der Region beteiligten. Vom 23. bis 26. September fand die Weltleitmesse für Schienenverkehrstechnik InnoTrans mit 2.758 Ausstellern aus 55 Ländern und 138.872 Fachbesuchern statt. Die Hauptstadtregion präsentierte sich eindrucksvoll mit 54 Ausstellern auf dem rund 1.200 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand im neu eröffneten CityCube. Der Gemeinschaftsstand wurde von Berlin Partner in Kooperation mit der IHK Potsdam organisiert. Auf beiden Messen eröffnete Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer gemeinsam mit dem Brandenburger Wirtschaftsminister Ralf Christoffers einen gemeinsamen Abendempfang der Länder, zu dem jeweils rund 500 geladene Gäste erschienen. Beispiel für ein Kooperationsprojekt Die Firma Euro-K entwickelt Bauteile im 3D-Druck mit großem Potenzial für Luftfahrtanwendungen. Auf einer von Berlin Partner initiierten Präsentation vor Unternehmen der Luft- und Raumfahrt im März 2014 wurden insbesondere die Vorteile für die Gestaltung von komplexen Kühlkanälen in Turbinenschaufeln hervorgehoben. Im Anschluss an die Präsentation kam es zu einem direkten Kontakt zwischen Euro-K und OUT e. V., die ein Entwicklungsprojekt für den Technologieeinsatz für Kühlkörper von Hochleistungs-LEDs starteten. OUT e. V. ist eine gemeinnützige eigenständige Berliner Forschungseinrichtung mit dem Ziel der Förderung von Wissenschaft und Forschung im öffentlichen Interesse. Die Initiierung dieser Kooperation durch die erfolgreiche Clusterarbeit im Bereich Verkehr, Mobilität und Logistik unterstützte zusätzlich den branchenübergreifenden Technologietransfer. Eine für die Luftfahrt entwickelte Technologie findet so neue Einsatzmöglichkeiten in der Optik. Kay Talmi Geschäftsführer Hella Aglaia Mobile Vision GmbH

Publications in English

Publikationen auf deutsch

Clusterreport Verkehr, Mobilität und Logistik
Schienenverkehrstechnik
Verkehrstelematik
Logistik
Automotive in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Aerospace Industrie
Biotech- und Pharmaindustrie
Forschung für die Gesundheit
Gesundheitsversorgung und Prävention
Potenzialstudie Medizintourismus Berlin-Brandenburg_2015
Clusterbroschuere Gesundheitswirtschaft
Prävention und Gesundheitsförderung
Rehabilitation in Berlin und Brandenburg
Games Industrie in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Digitale Wirtschaft in Berlin
Fernsehen in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Fashion in Berlin
Best Practice Wireless in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Medien und Kreativwirtschaft in Berlin-Brandenburg
Turbomaschinen und Kraftwerkstechnik
Energienetze und -speicher in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Kreislaufwirtschaft in Berlin
Wasserwirtschaft in Berlin
Energietechnik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Inkubationsprogramme in der Energiewirtschaft
Service Packages für Unternehmen in Berlin
Unternehmensservice in den Berliner Bezirken