Aufrufe
vor 4 Jahren

Clusterreport Verkehr, Mobilität und Logistik

  • Text
  • Telematik
  • Raumfahrt
  • Schienenverkehr
  • Luftfahrt
  • Berlin
  • Logistik
  • Verkehr
  • Clusterreport
  • Brandenburg
  • Region
  • Automotive
Clusterreport Verkehr, Mobilität und Logistik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg

96 |

96 | Clusterreport I Verkehr, Mobilität und Logistik – Schienenverkehrstechnik Allianz pro Schiene/Niklas Boockhoff/www.tiefseh.net Weil die Verkehrspolitik Ideen braucht Das Bündnis für den sicheren und umweltfreundlichen Schienenverkehr Leistungen • Öffentlichkeitsarbeit, Pressearbeit, Lobbyarbeit • Wettbewerbe: Bahnhof des Jahres, Eisenbahner mit Herz, Bundesländerindex Mobilität & Umwelt Die Allianz pro Schiene ist das Bündnis in Deutschland zur Förderung des umweltfreundlichen und sicheren Schienenverkehrs, Deutschlands unkonventionellstes Verkehrsbündnis und eine strategische Allianz. In dem Bündnis haben sich 23 Non-Profit-Organisationen als Mitglieder zusammengeschlossen, die den Schienenverkehr aus ideellen Gründen voranbringen wollen: Umweltverbände, Gewerkschaften, Berufsverbände und Verbraucherorganisationen. Sie vertreten mehr als zwei Millionen Einzelmitglieder. In der Allianz pro Schiene ist die Zivilgesellschaft mit der Wirtschaft eng verzahnt. Mehr als 140 Unternehmen aus der gesamten Bahnbranche unterstützen die Allianz pro Schiene als Fördermitglieder. Dazu gehören Eisenbahnverkehrsunternehmen und Infrastrukturbetreiber, Bahntechnikproduzenten, Baufirmen, Banken, Versicherungen und andere – sowohl Weltmarktführer als auch kleine und mittelständische Unternehmen. Mitglieder und Fördermitglieder arbeiten kooperativ und gleichberechtigt zusammen. Das Hauptziel der Allianz pro Schiene ist die Förderung des Umweltschutzes durch die Steigerung des Marktanteils des Schienenverkehrs, sowohl im Personen- als auch im Güterverkehr. Aus dem Hauptziel abgeleitete Verbandsziele sind unter anderem: • den Umweltvorteil der Schiene kommunizieren und ausbauen • die Verbesserung des Images des Verkehrsträgers in Politik und Öffentlichkeit • die öffentlichen Mittel für die Schiene erhöhen und effektiver verwenden • die Schaffung von fairen Wettbewerbsbedingungen zwischen den Verkehrsträgern • Nutzerfreundlichkeit und Zugänglichkeit des Schienenverkehrs stärken Vorteile für alle Die Allianz pro Schiene unterrichtet die Öffentlichkeit über den umweltfreundlichen Charakter und die Sicherheitsvorteile des Schienenverkehrs, setzt sich branchenintern dafür ein, dass die beiden Gemeinwohlvorteile im Vergleich zu anderen Verkehrsträgern erhalten bleiben und ausgebaut werden. Sie initiiert Diskussionsprozesse zu Perspektiven und Visionen für den Schienenverkehr. • SchienenJobs.de – die Onlinestellenbörse und Informationsplattform rund um schienengebundene Mobilität Kontakt Allianz pro Schiene e. V. Reinhardtstr. 31, 10117 Berlin +49 30 24625990 info@allianz-pro-schiene.de www.allianz-pro-schiene.de

Clusterreport I Verkehr, Mobilität und Logistik – Schienenverkehrstechnik | 97 Bahntechnologie Campus Havelland Ein bahninfrastrukturelles Vorhaben im Landkreis Havelland nimmt Fahrt auf Auf der 34 Hektar großen Fläche des einstigen Rangierbahnhofs Wustermark wurde im Januar 2017 der Startschuss für ein millionenschweres Infrastrukturprojekt gegeben. Der Landkreis Havelland entwickelt unterstützt durch die Havelländischen Eisenbahn AG ein Zentrum für Bahngewerbe und moderne Bahntechnologien und wird gefördert aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe: „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur – GRW-Infrastruktur“. Die Entwicklung eines „Bahntechnologie-Campus“ im Havelland fußt auf den Handlungssträngen: • Logistik • Gewerbe • Forschung und Praxis • Wissenschaft und Bildung Der Campus soll den traditionsreichen Standort des ehemaligen Rangierbahnhofs revitalisieren und Gewerbebetriebe aus dem Sektor Bahn- und Wissenschaftseinrichtungen zusammenbringen. Als Logistikplattform ist der Standort mit dem seit 2008 aktiven Rail & Logistik Center Wustermark wieder in Betrieb und soll weiter ausgebaut werden. Die Nähe zum GVZ Wustermark und zu den drei sich kreuzenden europäischen TEN-T-Korridoren schafft optimale Voraussetzungen u. a. für multimodale Gütertransporte. Die hervorragende infrastrukturelle Anbindung bildet die Basis für weitere Ansiedlungen: Eine regionale Agglomeration bahnaffiner Unternehmen mit Dienstleistungen wie Werkstattservice und Fahrzeuginbetriebnahme soll Synergien und damit Wettbewerbsvorteile für alle Unternehmen auf dem Gewerbecampus schaffen. Zudem eignet sich das Gelände als Praxis- und Erprobungsfeld für verschiedene Unternehmen aus dem Bereich Eisenbahn, Energie und Infrastruktur und eröffnet gleichsam vielfältige Betätigungsfelder für Ausbildung, Wissenschaft und Forschung. Schon heute wird die Anlage von namhaften Forschungseinrichtung in Berlin und Brandenburg genutzt. Die TU Berlin, TH Wildau, TH Brandenburg, das Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt - Institut für Verkehrssystemtechnik führen hier anwendungsnahe Forschung durch und erproben das kontrollierte Entgleisen, geothermische Weichenheizung sowie leise Bremsen. Solche und weitere Möglichkeiten sollen mit der Entwicklung des Bahntechnologie Campus Havelland weiter ergänzt werden und so einen Forschungsnukleus entstehen lassen, der sich perspektivisch auch mit der europäischen (Bahn-)Forschungslandschaft vernetzen soll. Eng hiermit verknüpft ist die Schaffung neuer praxisorientierter dualer und modularer Aus- und Weiterbildungsprogramme. Auszubildende sollen so bis zu Hochschulabschlüssen qualifiziert werden und Hochschulabsolventen mit Zusatzqualifikationen ihre fachliche Spezialisierung erlangen können. Die Revitalisierung des Geländes sowie die Sanierung der Bestandsgebäude erfolgt sowohl denkmalgerecht als auch unter Berücksichtigung energetischer Musterlösungen. Somit kann an dem Standort auch die Nutzung regenerativer Energien erprobt werden. Leistungen • Standortrevitalisierung • Logistikcampus • Gewerbecampus • Bildungs- und Praxiscampus • Wissenschafts- und Forschungscampus Kontakt Bahntechnologie Campus Havelland GmbH Bahnhofstr. 2 14641 Wustermark OT Elstal +49 33234 309690 +49 33234 309682 info@btc-havelland.de www.btc-havelland.de

Publications in English

Publikationen auf deutsch

Clusterreport Verkehr, Mobilität und Logistik
Schienenverkehrstechnik
Verkehrstelematik
Logistik
Automotive in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Aerospace Industrie
Biotech- und Pharmaindustrie
Forschung für die Gesundheit
Gesundheitsversorgung und Prävention
Potenzialstudie Medizintourismus Berlin-Brandenburg_2015
Clusterbroschuere Gesundheitswirtschaft
Prävention und Gesundheitsförderung
Rehabilitation in Berlin und Brandenburg
Games Industrie in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Digitale Wirtschaft in Berlin
Fernsehen in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Fashion in Berlin
Best Practice Wireless in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Medien und Kreativwirtschaft in Berlin-Brandenburg
Turbomaschinen und Kraftwerkstechnik
Energienetze und -speicher in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Kreislaufwirtschaft in Berlin
Wasserwirtschaft in Berlin
Energietechnik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Inkubationsprogramme in der Energiewirtschaft
Service Packages für Unternehmen in Berlin
Unternehmensservice in den Berliner Bezirken
Berlin Partner: Unser Service fuer Sie