Aufrufe
vor 2 Wochen

Berlin to go, Ausgabe 4.2019

  • Text
  • Nachhaltigkeit
  • Futurium
  • Stadt
  • Wirtschaft
  • Welt
  • Unternehmen
  • Zukunft
  • Berlin

TITEL DER ZUKUNFT AUF

TITEL DER ZUKUNFT AUF DER SPUR Von Fortschrittsdetektiven und Change-Agenten Text: Inka Thaysen Wie kann man etwas auf der Spur sein, dass noch gar keine Fährte hinterlassen hat? Wie etwas nachgehen, dessen Aussehen man kaum kennt, wie sich annähern an etwas, was per Definition andauernd in der Ferne liegt und bleibt? Wie also lässt sich Zukunft vorhersehen und (be-) greifbar machen – und zwar ohne Kristallkugel, Kaffeesatz oder Zeitmaschinen? Mit dem Studiengang „Zukunftsforschung“ hat die Freie Universität Berlin (FU) bei diesen Fragen weit über Deutschland hinaus eine Sonderstellung inne und sich im Wissenschaftsfeld und -diskurs seit dem Start vor fast zehn Jahren etabliert. Lehrende mit unterschiedlichem Hintergrund – so divers wie die kommenden Herausforderungen, die der Stadt, dem Land, der Welt bevorstehen mögen – beschäftigen sich am Standort mit der Zukunft… Mehr noch: Sie befassen sich sogar mit der Zukunft der Zukunft, werden hier doch auch die Forscher von morgen und übermorgen ausgebildet. Sascha Dannenberg ist Programmkoordinator des Master-Studiengangs. schon heute wichtige Entwicklungsstrukturen in ihren Grundzügen ab, andererseits beeinflussen unsere Zukunftserwartungen in Form von Wünschen und Hoffnungen die Art und Weise, wie wir heute entscheiden beziehungsweise handeln und damit Zukunft gestalten. Die Herausforderung dabei ist, dass sich die Welt, in der wir leben, immer schneller verändert, so dass unsere Erfahrungen aus der Vergangenheit meist nicht mehr Orientierung bieten. Neues Orientierungswissen ist gefragt und hier setzt Zukunftsforschung an. Durch die Ergebnisse aus der Zukunftsforschung werden mögliche, wahrscheinliche und wünschbare – oder vermeidenswerte – Zukünfte in ihrer Vielfalt sichtbar gemacht und zur Diskussion gestellt. So wird nicht zuletzt die Aufmerksamkeit relevanter Zielgruppen auf wichtige Zukunftsthemen gelenkt und die Beschäftigung mit diesen Themen veranlasst. Zukunftsforschung ist also keine reine Bestandsaufnahme, sondern setzt Impulse, regt Diskussionen an und lädt ein zu Perspektivenwechsel und zu einem Denken in Alternativen. HERR DANNENBERG, DIE ERSTE ANNÄHE- RUNG AN DIE „ZUKUNFT“ IST WOHL SIE ZU DEFINIEREN. WAS ALSO UMFASST DER BEGRIFF FÜR SIE UND IHR FACH? Zukunftsforschung ist die wissenschaftliche Erstellung und Analyse von Zukunftsbildern. Sie beschäftigt sich mit möglichen, wahrscheinlichen und wünschbaren zukünftigen Entwicklungen und deren gegenwärtigen und antizipierten Bedingungen. Dabei geht die Zukunftsforschung davon aus, dass sich die Zukunft nicht vorhersagen lässt, dass diese als solche also noch nicht existiert und grundsätzlich von uns gestaltbar ist. Jedoch zeichnen sich einerseits WIE LEITET SICH AUS DIESER DEFINITION DIE KONKRETE ARBEITSWEISE AN DER FU AB, UND ZWAR FÜR LEHRENDE UND LERNENDE? Die Dozenten zeichnen sich neben ihrer eigenen akademischen Qualifikation vor allem aufgrund ihrer praxisnahen Tätigkeit in externen Forschungseinrichtungen, Wirtschaftsunternehmen oder gesellschaftspolitischen Organisationen aus. Das Studium selbst ist durch eine enge Verzahnung von Praxis und Theorie gekennzeichnet und widmet sich im Kern drei Leitfragen: Wie kann man fundierte wissenschaftliche Aussagen über zukünftige Entwicklungen treffen? 16

Mit welchen wissenschaftlichen Methoden und Techniken kann man Zukunft erforschen? Wie werden wissenschaftliche Erkenntnisse wirksam? Im Studium befassen sich die Studierenden deshalb zunächst einmal mit grundlegenden Konzepten der Zukunftsforschung und gehen der Frage nach, unter welchen – erkenntnistheoretischen Bedingungen – die Erforschung von Zukunft überhaupt möglich ist. Sie erlernen, wissenschaftliche Methoden kritisch reflektiert anzuwenden und testen diese bereits im Studium an ausgewählten Fragestellungen und Projekten. Darüber hinaus beschäftigen sich die Studierenden mit den spezifischen Anforderungen an wissenschaftliche Zukunftsforschung in verschiedenen Kontexten und Einsatzfeldern – Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Technik. Sie lernen dadurch die darin zugrunde liegenden Handlungslogiken einzuschätzen und auf die Wirksamkeit von Zukunftsstudien anzuwenden. INWIEFERN IST NUN GERADE BERLIN EIN GUTER STANDORT FÜR DEN STUDIEN- GANG UND DIE ZUKUNFTSFORSCHUNG GENERELL? Auf Deutschland und Europa bezogen ist Berlin generell ein interessanter Ort für Studierende. Als politisches und zunehmend auch innovatives Zentrum in Deutschland bietet die Stadt darüber hinaus zum einen die Möglichkeit, aktuelle Diskurse gesellschaftlicher Entwicklung hier hautnah mitzuverfolgen und den Akteuren politischer Entscheidungen praktisch über die Schulter zu schauen. 2020 HAT DER STUDIENGANG ZUKUNFTS- FORSCHUNG AN DER FU BERLIN BEREITS ZEHN JÄHRIGES JUBILÄUM. WIE ENTSTAND ER, WIE ENTWICKELTE ER SICH SEITHER? Der Studiengang ist 2010 aus der Initiative des „Netzwerk Zukunftsforschung“ und dem großen Engagement von Prof. de Haan* hervorgegangen. Die Motivation war, die Auseinandersetzung mit der Zukunft zu professionalisieren und sie in wissenschaftlicher Weise zu etablieren. Man könnte sagen, dass die Verortung des Studiengangs an der FU Berlin dabei einen in den 1960er/70er Jahren angestoßenen Diskurs aufgenommen und abgeschlossen hat. Denn mit Prof. Rolf Kreibich und Prof. Ossip Flechtheim waren zwei Protagonisten der deutschen Zukunftsforschung zu dieser Zeit gleichzeitig bedeutende Professoren der Freien Universität, welche zu ihrer aktiven Zeit auch immer für eine Akademisierung der Zukunftsforschung eingetreten sind. Die tatsächliche Verankerung des Studiengangs am Lehrstuhl von Prof. Dr. Gerhard de Haan schließt an diese Initiative an und verbindet seine Expertise im Bereich zukunftsorientierter Bildungsforschung und Bildung für nachhaltige Entwicklung und die wissenschaftliche Befassung mit der Zukunft. 17

Publications in English

Publikationen auf deutsch

Clusterreport Verkehr, Mobilität und Logistik
Schienenverkehrstechnik
Verkehrstelematik
Logistik
Automotive in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Aerospace Industrie
Biotech- und Pharmaindustrie
Forschung für die Gesundheit
Gesundheitsversorgung und Prävention
Potenzialstudie Medizintourismus Berlin-Brandenburg_2015
Clusterbroschuere Gesundheitswirtschaft
Prävention und Gesundheitsförderung
Rehabilitation in Berlin und Brandenburg
Games Industrie in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Digitale Wirtschaft in Berlin
Fernsehen in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Fashion in Berlin
Best Practice Wireless in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Medien und Kreativwirtschaft in Berlin-Brandenburg
Turbomaschinen und Kraftwerkstechnik
Energienetze und -speicher in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Kreislaufwirtschaft in Berlin
Wasserwirtschaft in Berlin
Energietechnik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Inkubationsprogramme in der Energiewirtschaft
Service Packages für Unternehmen in Berlin
Unternehmensservice in den Berliner Bezirken
Berlin Partner: Unser Service fuer Sie