Aufrufe
vor 2 Jahren

Berlin to go, Ausgabe 4.2016

  • Text
  • Berlin
  • Unternehmen
  • Energie
  • Stadt
  • Energiewende
  • Deutschland

STARTUP WAS UNS IN

STARTUP WAS UNS IN ZUKUNFT ANTREIBT Sind elektromobile Lösungen die nachhaltige Alternative zu Benzin oder Diesel? Ein Disput mit TOTAL und ubitricity zur Tankstelle der Zukunft Was wird unser Mobilitätsverhalten in Zukunft so verändern, wie es die Entwicklung des Ottomotors getan hat? Die Mobilität und ihre Nutzung verändert sich stetig – gerade in Berlin sind in den letzten Jahren mehr innovative Mobilitätslösungen auf den Markt gekommen als irgendwo sonst, vom Carsharing über die elektrischen Roller von eMio bis hin zu den neuen E-Bussen der BVG. Entscheidend ist es, auf die sich verändernden und ausdifferenzierenden Bedürfnisse flexibel zu reagieren – die Bereitschaft und Freude, solche innovativen Lösungen zu finden, ist vielleicht die wichtigste Veränderung. Werden die klassischen Treibstoffe irgendwann überflüssig sein? Das erste Elektroauto war schon 1881 auf der Straße, also fünf Jahre vor dem ersten mit Verbrennungsmotor. Ich bin überzeugt, dass Elektromobilität die Antwort auf viele aktuelle Herausforderungen ist. Eine davon ist sicher die der fossilen Ressourcen, eine andere die Integration erneuerbarer Energien in das Netz. Um dieses für die steigenden Anteile fluktuierender Erzeugung fit zu machen, ist ein steuer- und regelbarer Verbrauch sehr wertvoll. Wenn wir eine flächendeckende Ladeinfrastruktur bieten, dann könnten Elektrofahrzeuge künftig diese Aufgabe übernehmen. Wie wollen Sie Ihr Geschäftsmodell auf die Zukunft ausrichten? Die ubitricity-Lösung denkt diese Lösungen bereits mit. Wir haben das SmartCable entwickelt, ein Ladekabel mit mobilem Stromzähler. Für dieses Ladekabel kann der Nutzer einen eigenen Stromvertrag abschließen – am besten natürlich einen Ökostromvertrag. Der geladene Strom kann so überall zu diesen Konditionen geladen und verbrauchsgenau abgerechnet werden. Das Gegenstück zum Kabel sind unsere technisch schlanken Ladepunkte. Sie können nahezu überall, einfach, schnell und vor allem kostengünstig installiert werden. Wir setzen dabei auf Modularität. Das bedeutet, dass wir die ideale Lade- und Abrechnungslösung für unsere Kunden anbieten können – ganz auf deren Bedürfnisse zugeschnitten. Welche Rolle spielt dabei Berlin? Berlin ist eine Stadt mit hoher Anziehungskraft. Der Standort ermöglicht uns unter anderem, ein internationales Team für unsere Ideen begeistern und beschäftigen zu können. Und auch wenn Berlin gerade deshalb ein interessanter Standort für junge Unternehmen mit außergewöhnlichen Ideen ist, würden wir uns gerade hier vor Ort zuweilen etwas mehr von genau dieser Innovationsfreudigkeit wünschen. Wie sieht die Tankstelle der Zukunft aus? Mit ubitricity können sich Ladepunkte – die Tankstellen der Zukunft – überall befinden: an Hauswänden, in Parkhäusern oder sogar in Straßenlaternen integriert. Die ubitricity SimpleSockets sind so klein und kompakt, dass sie nahezu überall installiert und betrieben werden können. Ihre Tankstelle ist zukünftig also immer genau dort, wo Sie gerade parken. Unternehmensporträt Das ubitricity Mobile Charging System bietet erstmals die Möglichkeit, flächendeckend skalierbare Ladeinfrastruktur aufzubauen. Hierzu hat ubitricity ein intelligentes Ladekabel entwickelt, das die gesamte Mess- und Abrechnungstechnologie enthält: das SmartCable. Der Nutzer bringt seinen Mobilstromvertrag direkt zum Ladepunkt mit. Die technisch schlanken Ladepunkte sind nahezu ohne laufende Kosten zu betreiben. Das Kundenportal bietet neben anderen Services eine transparente Darstellung aller Transaktionsdaten. Die Lade- und Abrechnungsdaten werden von ubitricity verwaltet. Komplettiert wird der umfassende Service durch die monatliche Abrechnung. Was trifft auf Sie zu …? … Oldtimer oder Neuwagen? Am liebsten natürlich elektrisch. … Teamplayer oder Alleinentscheider? Eindeutig Teamplayer. … Tradition oder Innovation? Innovation ist für mich die beste Tradition. … Lokal oder global? Beides – ohne lokal macht auch global keinen Sinn. … Risikofreudig oder solide? Risikofreudig. Dr. Frank Pawlitschek Mitgründer und Geschäftsführer Foto Hintergrund: iStock.com / Nerthuz, Porträtfoto: ubitricity 38 BERLIN TO GO

STARTUP Was wird unser Mobilitätsverhalten in Zukunft so verändern, wie es die Entwicklung des Ottomotors getan hat? Unser Mobilitätsverhalten wird noch individueller. Der Verkehr in Deutschland verdichtet sich weiter. Unsere Wegstrecken werden länger, gerade in der Freizeit. Laut Bundesverkehrsministerium steigt das Aufkommen des Güterverkehrs von 2010 bis 2030 um satte 39 Prozent. Der Großteil des Verkehrs findet nach wie vor auf der Straße statt. Bei den Energieträgern manifestiert sich der Trend zur Diversifikation. Benzin, Gas, Elektro – werden die klassischen Treibstoffe irgendwann überflüssig sein? An unseren TOTAL Multi-Energie-Tankstellen wie z. B. der Berliner Jafféstraße zeigen wir heute schon das breite Angebot verschiedenster Energieträger. Wir bieten neun verschiedene Produkte für individuelle Mobilität an: von herkömmlichen Diesel- oder Ottokraftstoffen bis hin zu unseren EXCELLIUM Premium-Qualitäten, dazu Autogas und Erdgas sowie Wasserstoff und Elektroschnellladen als Alternativen. Porträtfoto: Lautenschläger; Text : gsk Unternehmensporträt Bezahlbare Energie für eine wachsende Weltbevölkerung bereitzustellen, den Klimawandel anzugehen und den neuen Erwartungen unserer Kunden gerecht zu werden – das sind die drei wesentlichen Herausforderungen, denen sich TOTAL als großes Energieunternehmen stellen muss. Diese Herausforderungen bestimmen unser Handeln. Mit Aktivitäten in mehr als 130 Ländern zählt die TOTAL Gruppe zu den weltweit führenden Öl- und Gasunternehmen. Wir sind ein großer internationaler Akteur im Bereich Erdgas und mit SunPower einer der Weltmarktführer in der Photovoltaik. Unsere Geschäftsaktivitäten umfassen die Produktion von Erdöl und Was trifft auf Sie zu …? Erdgas, Raffinerien, Petrochemie und die Vermarktung von Mineralölprodukten. 100.000 Mitarbeiter engagieren sich für eine bessere Ener- … Oldtimer oder Neuwagen? Neuwagen. gie und tragen überall auf der Welt dazu bei, unseren Kunden sicherere … Teamplayer oder Alleinentscheider? Produkte und Dienstleistungen anzubieten, die sauberer, effizienter, Teamplayer. innovativer und zugänglicher sind — für so viele Menschen wie möglich. … Tradition oder Innovation? Unsere Ambition ist es, unter den weltweit führenden Energieunternehmen der verantwortliche Akteur zu sein. Innovation. … Lokal oder global? Beides. … Risikofreudig oder solide? Beides. Guillaume Larroque Direktor Tankstellen TOTAL Deutschland Wie wollen Sie Ihr Geschäftsmodell auf die Zukunft ausrichten? Unsere Gruppe fördert und verkauft heute zu rund 50 Prozent Erdöl und 50 Prozent Erdgas. TOTAL engagiert sich bereits seit über 30 Jahren in der Bereich Solarenergie. Unsere Tochterfirma SunPower ist weltweit die Nummer 2 in der Photovoltaik. Die Gruppe verfolgt das ambitionierte Ziel, in 20 Jahren einen Geschäftsanteil von 20 Prozent im Bereich der erneuerbaren Energien zu erreichen. Dafür investiert TOTAL jährlich 500 Millionen Euro. Welche Rolle spielt dabei Berlin? Mit unserer Deutschlandzentrale am Hauptbahnhof sind wir überzeugte Berliner. Übrigens war TOTAL erster Mieter der neuen Europacity. Unsere 45 Tankstellen zeigen Flagge in der Stadt. Und wir setzen hier Innovationen um. Ob unser neues Tankstellendesign oder die digitale Tankkarte für DriveNow – das haben unsere Mitarbeiter zusammen mit unseren Pariser Kollegen hier in Berlin entwickelt. Wie sieht die Tankstelle der Zukunft aus? Wir bieten alle nachgefragten Energieträger für Mobilität. Dazu persönlichen Service und ein reichhaltiges Verpflegungsangebot. Unsere Standorte sind zentral gelegen. Die Kunden erledigen Alltagsdienstleistungen bei TOTAL, ob Paketabholung, Einkäufe oder Textilreinigung. Es ist auch vorstellbar, dass autonome Fahrzeuge bei uns Besorgungen erledigen. Das Tankstellennetz integriert sich in die Logistikkette. Digital und on-demand. Automatisiert und effizient organisiert – abgestimmt auf die herrschenden Verkehrsbedingungen. BERLIN TO GO 39

Publications in English

Publikationen auf deutsch

Clusterreport Verkehr, Mobilität und Logistik
Schienenverkehrstechnik
Verkehrstelematik
Logistik
Automotive in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Aerospace Industrie
Biotech- und Pharmaindustrie
Forschung für die Gesundheit
Gesundheitsversorgung und Prävention
Potenzialstudie Medizintourismus Berlin-Brandenburg_2015
Clusterbroschuere Gesundheitswirtschaft
Prävention und Gesundheitsförderung
Rehabilitation in Berlin und Brandenburg
Games Industrie in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Digitale Wirtschaft in Berlin
Fernsehen in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Fashion in Berlin
Best Practice Wireless in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Medien und Kreativwirtschaft in Berlin-Brandenburg
Turbomaschinen und Kraftwerkstechnik
Energienetze und -speicher in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Kreislaufwirtschaft in Berlin
Wasserwirtschaft in Berlin
Energietechnik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Inkubationsprogramme in der Energiewirtschaft
Service Packages für Unternehmen in Berlin
Unternehmensservice in den Berliner Bezirken
Berlin Partner: Unser Service fuer Sie