Aufrufe
vor 2 Jahren

Berlin to go, Ausgabe 4.2016

  • Text
  • Berlin
  • Unternehmen
  • Energie
  • Stadt
  • Energiewende
  • Deutschland

STARTUP INNOVATIVE IDEEN

STARTUP INNOVATIVE IDEEN FÜR DIE ENERGIEWIRTSCHAFT Inkubatoren, Acceleratoren und Innovation Hubs bieten Startups mit Fokus auf Energiewirtschaft die Möglichkeit zum Wachsen Berlin ist ein Mekka für Startups und Gründungswillige, die hier in einem der zahlreichen Inkubatoren, Acceleratoren und Innovation Hubs ihre Ideen zu konkreten Produkten und Dienstleistungen weiterentwickeln und zur Marktreife bringen können. Diese Brutstätten für Innovation und Gründungen werden zunehmend auch von großen Konzernen unterstützt, die nicht nur Geld beisteuern, sondern auch Kontakte vermitteln und die Netzwerkarbeit fördern. Welches Modell – ob Inkubator, Accelerator oder Innovation Hub – jeweils das passende ist, hängt von der Branche und von der gewünschten Intensität der Betreuung ab. Für die Energiewirtschaft und angrenzende Bereiche gibt es beispielsweise fünf große Programme, die von namhaften Unternehmen und Institutionen betreut werden. innogy Innovation Hub – RWE Group Im innogy Innovation Hub, das neben Berlin auch in Tel Aviv und im Silicon Valley Standorte betreibt, geht es um die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle. Der Fokus liegt auf vier Schwerpunkten: Smart und Connected (Digitalisierung des täglichen Lebens und der Arbeitswelt), Urban Solutions (Herausforderungen im Bereich Leben und Arbeiten in Megacitys), Disruptive Digital (innovative Energiesysteme) und Big Data (Privatsphäre, Aktiengeschäfte, Lebensstil der Verbraucher und bahnbrechende Ideen). innovationhub.innogy.com :agile – E.ON SE E.ONs :agile-Programm fördert mittlerweile quartalsweise fünf junge Geschäftsideen mit dem „:agile Accelerator“. Das :agile-Programm ergänzt die Aktivitäten des E.ON-Konzerns im Bereich Innovation und fördert die Ideen von Startups, Unternehmensgründern, Studenten, E.ON-Mitarbeitern und Erfindern mit finanziellen Mitteln, Engineering-Expertise, Coaching, Arbeitsplätzen und Beratung bei Marketing und Vertrieb. Die Gründer haben außerdem die Möglichkeit, ihre Geschäftsideen mit E.ON-Kunden zu testen und die Ergebnisse potenziellen Investoren vorzustellen. www.eon-agile.com KIC – Europäisches Innovationsund Technologieinstitut „Knowledge and Innovation Communities“ (KICs) bilden große europaweite Netzwerke aus Bildung, Forschung und Wirtschaft. Die KICs zu Klimawandel, Energie und Rohstoffen sind in ganz Europa aktiv und haben auch einen Standort in Berlin. Bei Climate-KIC arbeiten über 250 Partner aus ganz Europa an wegweisenden, skalierbaren Innovationen zur Bekämpfung des Klimawandels, KIC InnoEnergy adressiert das Thema nachhaltige Energie, und die Aktivitäten des Europäischen Innovations- und Technologieinstitut (EIT) Raw Materials umfassen die nachhaltige Erkundung, die Gewinnung, das Recycling und die Substitution von Rohstoffen. Die Acceleratorenprogramme der KICs fördern Startups von der (Pre)Seed-Phase, in der Business Modelle und Prototypen entwickelt werden, über die Validierungsphase bis hin zur Skalierung des marktfähigen Produkts mit Finanzierung und/oder Sachleistungen wie z. B. Coaching und Infrastruktur. www.climate-kic.de Illustration: iStock.com / wichai leesawatwong 36 BERLIN TO GO

STARTUP A² – Accelerator der WISTA Management GmbH Das Acceleratorprogramm A² der WISTA Management GmbH in Berlin-Adlershof gibt jährlich fünf bis acht Gründerteams die Chance, ihre Geschäftsideen gemeinsam mit erfahrenen Unternehmern umzusetzen und Wachstum zu generieren. Das fünfmonatige Acceleratorprogramm bietet Startups mit hohem Marktpotenzial eine individuelle Förderung mit professionellem Coaching, kostenlosem Raumangebot und Zugang zu Netzwerken und Kontakten aus der Industrie. Die Jungunternehmer lernen Theorie, Praxis und Networking kennen und das erlernte Knowhow auf die eigenen Produkte beziehungsweise Dienstleistungen anzuwenden und sie mithilfe der Industriepartner und Mentoren kontinuierlich zu verbessern. www.adlershof.de/a2 U-Start – Veolia Deutschland GmbH Der Veolia-Deutschland-Accelerator U-Start in Berlin-Schöneberg hat sich auf „Early Stage“-Startups im Bereich Wasser, Energie und Entsorgung spezialisiert. U-Start fördert Innovationen in den Zukunftsthemen Energieeffizienz, Wasser und Kreislaufwirtschaft und unterstützt somit den Umgang mit natürlichen Ressourcen nachhaltig. Das Inkubatorprogramm dauert bis zu zwei Jahre und ermöglicht Startups den Zugang zu Infrastruktur, Know-how und Marktzugang des Unternehmens. Das neue Veolia-Programm zielt darauf ab, Gründer als Industriepartner frühzeitig und umfassend zu fördern, um Innovationen zur Marktreife zu bringen und langfristige Partnerschaften aufzubauen. www.veolia.de/node/15046 Anzeige

Publications in English

Publikationen auf deutsch

Clusterreport Verkehr, Mobilität und Logistik
Schienenverkehrstechnik
Verkehrstelematik
Logistik
Automotive in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Aerospace Industrie
Biotech- und Pharmaindustrie
Forschung für die Gesundheit
Gesundheitsversorgung und Prävention
Potenzialstudie Medizintourismus Berlin-Brandenburg_2015
Clusterbroschuere Gesundheitswirtschaft
Prävention und Gesundheitsförderung
Rehabilitation in Berlin und Brandenburg
Games Industrie in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Digitale Wirtschaft in Berlin
Fernsehen in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Fashion in Berlin
Best Practice Wireless in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Medien und Kreativwirtschaft in Berlin-Brandenburg
Turbomaschinen und Kraftwerkstechnik
Energienetze und -speicher in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Kreislaufwirtschaft in Berlin
Wasserwirtschaft in Berlin
Energietechnik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Inkubationsprogramme in der Energiewirtschaft
Service Packages für Unternehmen in Berlin
Unternehmensservice in den Berliner Bezirken
Berlin Partner: Unser Service fuer Sie