Aufrufe
vor 1 Woche

Berlin to go, Ausgabe 2.2018

  • Text
  • Hauptstadt
  • Sport
  • Berlin

LOCATION VIELFÄLTIG,

LOCATION VIELFÄLTIG, AUFGE GESCHICHTSTRÄC Tempelhof-Schöneberg ist eng mit der wechselvollen Geschichte Berlins verknüpft Von der Einkaufsmeile Tauentzienstraße in der Innenstadt bis zu beschaulichen Wohnsiedlungen im Süden Berlins – der Bezirk Tempelhof-Schöneberg bietet urbanes Flair, gepaart mit hoher Lebensqualität und vor allem eines: jede Menge Geschichte. Mit der Nähe zur City, zum Regierungsviertel und zum Umland ist Tempelhof-Schöneberg ein Wirtschaftsstandort in bester Lage, der sich durch große Branchenvielfalt auszeichnet. Dabei setzt sich der Bezirk aus zwei sich ergänzenden Stadtteilen zusammen. Während Tempelhof zu den großen Industriestandorten Berlins gehört – neben internationalen Konzernen sind hier viele kleine und mittlere Firmen aus Hightech- und Traditionsbranchen ansässig –, ist Schöneberg vor allem durch Dienstleistung und Einzelhandel geprägt. Das KaDeWe ist Synonym für das besondere Einkaufserlebnis. Eine schillernde Gastronomie-, Kultur- und Designerszene hat sich zwischen Nollendorfplatz und Hauptstraße etabliert. Bahnhof Südkreuz BESTE VORAUSSETZUNGEN FÜR UNTERNEHMEN Mit drei großen Industrie- und Gewerbestandorten sowie aktiven Unternehmensnetzwerken bietet Tempelhof-Schöneberg eine gute Infra- Tempelhofer Feld struktur für Unternehmen. Der Bezirk liegt im Drehkreuz zwischen Innenstadt und dem Flughafen und ist verkehrstechnisch hervorragend angebunden: über die Autobahn A 100 und den Fernbahnhof Südkreuz, den täglich knapp 90.000 Reisende nutzen. 541 ha, das entspricht 10,2 Prozent der Bezirksfläche Tempelhof-Schönebergs, sind tatsächlich genutzte Industrie- und Gewerbeflächen. Das Areal Großbeerenstraße, günstig gelegen zum Berliner Ring, zur City, zum Flughafen Berlin-Brandenburg und den Güterverkehrszentren Berlin Süd und Ost, ist eines der größten Industriegebiete Berlins. Gute Voraussetzungen für Unternehmen bietet auch der Standort Teltowkanal am Rande der Innenstadt mit Gleis- und Wasserstraßenanbindung sowie Anschlussstellen zur A 100. Etwa 13.200 Menschen arbeiten hier in 550 Betrieben, darunter Bahlsen und Procter & Gamble/Gilette. NACHHALTIGKEIT IM BLICK Ökologisch und wirtschaftlich nachhaltige Lösungen für die intelligente Stadt der Zukunft werden rund um den Gasometer in Schöneberg entwickelt. Wissenschaft und Lehre sind auf dem EUREF-Campus eng mit praxisnaher Forschung und Anwendung verknüpft. Auf Fotos: Pressestelle Tempelhof-Schöneberg 28

SCHLOSSEN, HTIG FAKTEN: Fläche: 5.303 ha Einwohner: 341.161 Unternehmen: 17.361 STANDORTVORTEILE Großflächige Gewerbegebiete, reiches Angebot ausgewiesener Industrie- und Gewerbeflächen Unterschiedlichste Flächengrößen verfügbar dem TU-Campus EUREF bietet die Technische Universität Berlin Masterstudiengänge zu den Themen „Stadt und Energie“ an. Auf Nachhaltigkeit setzt der Bezirk auch mit dem Umweltpreis Green Buddy für Unternehmen, die sich für Ökologie und Nachhaltigkeit einsetzen. Enge Verbindungen zur Wirtschaft unterhält die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, die mit über 9000 Studierenden zu den großen Fachhochschulen Berlins zählt. Am Campus Schöneberg befinden sich der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften und das Gründungszentrum der Hochschule, das Existenzgründer mit Beratungsangeboten und Räumen unterstützt. Die Gründungsaktivität ist vergleichsweise hoch: 8,7 Prozent der Neugründungen entfallen nach dem Gründerindex 2014 auf Tempelhof-Schöneberg. Verkehrsgünstige Lage, gute Anbindung an den Stadtring und ausgezeichnete Anbindung im Nah- und Fernverkehr Aktive Unternehmensnetzwerke Nähe zu Regierung und Parlament, Flughafen und Umland zerns. Mit hochmodernen und umweltfreundlichen Technologien wird hier der V6-Dieselmotor BlueEfficiency bzw. BlueTec gefertigt. Zusammen mit weiteren Unternehmen vor Ort bildet Daimler das Netzwerk Großbeerenstraße und engagiert sich mit dem Projekt RingPraktikum für die Sicherung des Fachkräftenachwuchses. Ein weiteres, bezirkliches Modellprojekt in diesem Bereich ist „Schule Kann Mehr“ (SKM), das Schülerinnen und Schüler an Wirtschaftsthemen und Berufsleben heranführt. Das Areal Motzener Straße, wo Firmen wie Dr. Kade Pharma, Ehlebracht, Hettich, KBE / profine, Klosterfrau, Selux und Stollwerck ansässig sind, verzeichnet die höchste Industriequote Berlins: 80 Prozent der 7100 Beschäftigten arbeiten in der Industrie. Bezirkliche Beraterin Tempelhof-Schöneberg Natalia Kontos Luftbrückendenkmal HIDDEN CHAMPIONS In Tempelhof-Schöneberg befindet sich das älteste produzierende Werk des Daimler-Kon- Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH c/o Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin (Rathaus Schöneberg) John-F.-Kennedy-Platz 10825 Berlin Tel +49 30 90277-6609 natalia.kontos@berlin-partner.de 29

Publications in English

Publikationen auf deutsch

Clusterreport Verkehr, Mobilität und Logistik
Schienenverkehrstechnik
Verkehrstelematik
Logistik
Automotive in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Aerospace Industrie
Biotech- und Pharmaindustrie
Forschung für die Gesundheit
Gesundheitsversorgung und Prävention
Potenzialstudie Medizintourismus Berlin-Brandenburg_2015
Clusterbroschuere Gesundheitswirtschaft
Prävention und Gesundheitsförderung
Rehabilitation in Berlin und Brandenburg
Games Industrie in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Digitale Wirtschaft in Berlin
Fernsehen in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Fashion in Berlin
Best Practice Wireless in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Medien und Kreativwirtschaft in Berlin-Brandenburg
Turbomaschinen und Kraftwerkstechnik
Energienetze und -speicher in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Kreislaufwirtschaft in Berlin
Wasserwirtschaft in Berlin
Energietechnik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Service Packages für Unternehmen in Berlin
Unternehmensservice in den Berliner Bezirken
Berlin Partner: Unser Service fuer Sie