Aufrufe
vor 1 Jahr

Berlin to go, Ausgabe 2.2017

  • Text
  • Kino
  • Film
  • Meisterkoeche
  • Freiheit
  • Elektromobilitaet
  • Startup
  • Berlin

NETZWERK GUTE IDEEN

NETZWERK GUTE IDEEN BRAUCHEN EINEN LANGEN ATEM Dagmar Nedbal, Vice President Marketing Central Europe von Mastercard, über die Innovationsstrategie ihres Unternehmens INWIEFERN? DN: Berlin ist offen, kreativ und experimentierfreudig. Die Fintech-Branche und andere innovative Branchen sind hier zu Hause, weil die Menschen an diesem Ort bereit dazu sind, Neues auszuprobieren. Die DNA der Hauptstadt speist sich aus Kreativität, einer hohen Diversität und Toleranz, zuweilen auch Widersprüchlichkeit, die zugleich die besondere Anziehungskraft dieser Stadt ausmacht. Das empfinde ich selbst, wenn ich hier zu Besuch bin. FRAU NEDBAL, MASTERCARD HAT MIT FRANKFURT/MAIN UND MÜNCHEN ZWEI SITZE IN DEUTSCHLAND. SIE ENGAGIEREN SICH ZUDEM ALS BERLIN PARTNER IN DER HAUPTSTADT. WELCHE BEDEUTUNG HAT BERLIN FÜR IHR UNTERNEHMEN? DAGMAR NEDBAL (DN): Berlin spielt für uns aus verschiedenen Gründen eine wichtige Rolle. Als Hotspot der Fintech-Branche sind hier die entscheidenden Startups wie N26 oder solarisBank angesiedelt. Die räumliche Nähe und enge Vernetzung mit Innovatoren der Branche ist für uns sehr attraktiv. Wir verstehen uns als Innovationstreiber. Jüngst wurde Mastercard vom Wirtschaftsmagazin Fortune an siebter Stelle der „Change the world“-List 2016 genannt – ein Ranking von Unternehmen, die sich für positive Lösungen gesellschaftlicher Fragestellungen einsetzt. Wir wollen Wandel vorantreiben, indem wir ihn gestalten und Verbrauchern Entwicklungen an die Hand geben, die ihr Leben vereinfachen. Dabei spielt Berlin natürlich eine zentrale Rolle. BERLIN GEHÖRT ZU DEN METROPOLEN IHRES PRICELESS-CITIES-PROGRAMMS. WAS VERBIRGT SICH DAHINTER? DN: Die Priceless Cities bieten Mastercard-Kunden einen besonderen Mehrwert – egal ob man zu Besuch oder dort zu Hause ist. Wir zeigen ihnen die schönsten Metropolen der Welt aus einem neuen Blickwinkel, öffnen Türen, die sonst verschlossen bleiben, und bringen selbst Einheimischen ihre Stadt auf eine Weise nahe, die sie überrascht. Mit ausgewählten Partnern bieten wir außergewöhnliche Entdeckungen. In Berlin reicht das Spektrum vom privaten BBQ-Dinner auf der Penthouse-Terrasse über die nächtliche Museumsführung bis zum Exklusivworkshop im Gitarrenbau. WIE FINDEN SIE SOLCHE GEHEIMTIPPS? DN: Wir kooperieren mit Netzwerken wie Berlin Partner und lokalen Agenturen, die exakt wissen, wie ihre Stadt atmet. Mit ihnen wählen wir Partnerunternehmen aus, die vor Ort angesiedelt sind, eigene Ideen einbringen und sich über das reguläre Maß hinaus engagieren möchten. Dabei greift unser Netzwerkgedanke: Gute Partner verbinden sich mit innovativen Angeboten, um den Kunden etwas Außergewöhnliches zu bieten. Foto:Mastercard 50

STICHWORT INNOVATION. WIE SORGEN SIE FÜR DIE KONTINUIERLICHE WEITER- ENTWICKLUNG IHRER PRODUKTE UND SERVICES? DN: Wir haben vor Jahren die Mastercard Labs als Think Tank gegründet, um mit verschiedensten Tech-Experten zusammenzuarbeiten, die komplett „out of the box“ denken und teilweise an sehr unkonventionellen Ideen arbeiten. Wir lassen ihnen diese Freiheit und unterstützen sie, sich in alle Richtungen zu bewegen. Denn genau das ist Innovation: ein nicht-linearer Prozess. WAS ENTSTEHT IN DIESER ZUSAMMEN- ARBEIT? DN: Vieles von dem, was Sie heute im Markt sehen, ist das Ergebnis von Kollaboration und Innovation: biometrische Verfahren, KI und einer unserer Milestones, das kontaktlose Bezahlen. Im letzten Jahr haben wir mit Decision Intelligence einen Authorisierungsservice eingeführt, der KI nutzt, um sicheres Einkaufen zu ermöglichen – ein Ergebnis aus dem Mastercard Lab. Unsere Innovationsstrategie lautet, möglichst bequeme Lösungen für den Verbraucher anzubieten, die die größtmögliche Entscheidungsfreiheit mit dem größten Maß an Sicherheit kombinieren. Manchmal dauert es, bis solche Entwicklungen vom Markt angenommen werden. Aber Wandel braucht eben Zeit, und gute Ideen brauchen Vertrauen und einen langen Atem. Genau das ist unsere Erfolgswährung. VIELEN DANK FÜR DIESEN EINBLICK! Interview: Ines Hein Berlin hat beste Perspektiven. Bei der Aussicht kein Wunder. Willkommen im Berlin Capital Club – Germany’s Leading Business Club. Seien Sie dabei, wo sich Unternehmer und Entscheidungsträger vernetzen. Entspannen Sie in exklusivem Rahmen. Und genießen Sie den Ausblick über die Dächer des Gendarmenmarkts: Im Berlin Capital Club, dem ersten privaten Businessclub der Hauptstadt, öffnen sich beste Perspektiven – und das weltweit. Denn durch Ihre Mitgliedschaft genießen Sie alle Privilegien und Annehmlichkeiten des International Associate Clubs Netzwerkes, dem weltweit fast 250 Clubs angehören. 51 www.berlincapitalclub.de I www.iacworldwide.com I www.cca-intl.com

Publications in English

Publikationen auf deutsch

Clusterreport Verkehr, Mobilität und Logistik
Schienenverkehrstechnik
Verkehrstelematik
Logistik
Automotive in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Aerospace Industrie
Biotech- und Pharmaindustrie
Forschung für die Gesundheit
Gesundheitsversorgung und Prävention
Potenzialstudie Medizintourismus Berlin-Brandenburg_2015
Clusterbroschuere Gesundheitswirtschaft
Prävention und Gesundheitsförderung
Rehabilitation in Berlin und Brandenburg
Games Industrie in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Digitale Wirtschaft in Berlin
Fernsehen in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Fashion in Berlin
Best Practice Wireless in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Medien und Kreativwirtschaft in Berlin-Brandenburg
Turbomaschinen und Kraftwerkstechnik
Energienetze und -speicher in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Kreislaufwirtschaft in Berlin
Wasserwirtschaft in Berlin
Energietechnik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Inkubationsprogramme in der Energiewirtschaft
Service Packages für Unternehmen in Berlin
Unternehmensservice in den Berliner Bezirken
Berlin Partner: Unser Service fuer Sie