Aufrufe
vor 3 Jahren

Berlin to go, Ausgabe 1.2016

  • Text
  • Berlin
  • Unternehmen
  • Wirtschaft
Das Magazin von Berlin Partner, Ausgabe 1.2016

STECKBRIEF Wo die Welt

STECKBRIEF Wo die Welt zu Gast ist Ekkehard Streletzki, Eigentümer des Estrel Hotels Berlin, im Porträt Herr Streletzki, mit dem Estrel haben Sie in Berlin das größte Hotel der Stadt, ja sogar Deutschlands, gebaut und sich damit in das Guinness-Buch der Rekorde eingetragen. Warum haben Sie sich damals für Berlin entschieden? Berlin habe ich schon damals als prosperierende Stadt und Neukölln perspektivisch als alternativen Standort zur City gesehen. Da ich mich oft selbst als Gast über die sprunghafte Preispolitik der Berliner Hotels geärgert habe, wollte ich ein Hotel mit fairem und konstantem Preis-Leistungs-Verhältnis auf den Markt bringen. Welche Ziele haben Sie sich und Ihrem Hotel für die Zukunft gesetzt? Wir bauen sukzessiv das Kongressgeschäft aus und möchten unseren nationalen und internationalen Kunden die besten Tagungsbedingungen bieten. Wir investieren dafür unaufhörlich in das Produkt. Darüber hinaus freue ich mich sehr über die motivierte Mannschaft, die ich in meinen beiden Hotels antreffe. Der Bau des Estrel Tower, gegenüber dem Estrel Hotel, der mit 176 Metern Höhe ein imposantes Bauwerk und einmal das Tor zur Stadt werden könnte, ist derzeit mein wichtigstes Ziel. Wie wird sich die Stadt Ihrer Meinung nach in den nächsten zehn Jahren verändern? Die Stadt wird zunehmend internationaler, dies lässt sich an der Herkunftsstatistik der Übernachtungen im Estrel Hotel und Hotel Ellington deutlich ablesen. Der Zuzug von Flüchtlingen bringt sowohl Chancen als auch Probleme mit sich und die Integration wird eine zentrale Aufgabe werden, der man sich als Unternehmen stellen muss, um diese schwierige Situation möglichst zügig einigermaßen in den Griff zu bekommen und in eine positive Richtung zu lenken. Wo trifft man Sie nach Feierabend? Mal in der Paris Bar oder bei einem der vielen guten Italiener der Stadt, mal im Grill Royal, im Borchardt oder bei Mr. Hai. Und um ungestört in kleiner Runde einen guten Wein zu genießen, im Weintresor im Ellington. Was ist Ihr ganz persönlicher Tipp für Berlinbesucher? Die Galerien in Berlin sind allein schon einen Kurztrip wert. Aber bei dem riesigen und vielfältigen Angebot der Stadt sollte man auf jeden Fall den Eventkalender studieren, um von der Berlinale bis zum T-Rex nichts zu verpassen. Vielen Dank für das Gespräch. Interview Gabriele Schulte-Kemper Zur Person Ekkehard Streletzki begann 1993 mit dem Bau des Estrel Hotels, in dem bereits ein Jahr später der erste Gast begrüßt werden konnte. Den Grundstock dafür legte er während eines Bauingenieur-Studiums in Koblenz. 1967 gründete er sein Münchner Statik-Büro, das sich zu einer erfolgreichen Unternehmensgruppe entwickelte. Mit seiner Vision von einem eigenen Hotel wollte er schließlich Maßstäbe setzen. 1999 wurde das Haus zum zweiten Mal in Folge Berlins umsatzstärkstes Hotel und im Jahr 2000 setzte sich das Estrel an die Spitze der nationalen Hotels und überschritt erstmals in der deutschen Hotelleriegeschichte die 100-Millionen-DM-Umsatzmarke. Seitdem steht das Estrel Berlin mit an der Spitze der umsatzstärksten deutschen Hotels. Streletzki erhielt 2000 die Ehrung zum „Hotelier des Jahres“. Darüber hinaus wurde ihm 2005 als Würdigung für sein berufliches Lebenswerk und sein soziales Engagement das Verdienstkreuz am Bande verliehen. 2007 eröffnete er sein zweites Hotel, das Ellington Hotel Berlin, an der Nürnberger Straße. Seit 2009 ist er außerdem Pächter und Betreiber des Restaurants im Schloss Britz. „Man muss immer ein wenig kreativer sein als andere“, lautet Ekkehard Streletzkis Leitspruch. Porträit: Marc-Steffen Unger; Manuel Frauendorfer IMPRESSUM Berlin to go Business-News zum Mitnehmen ist das Magazin der Partner für Berlin Herausgeber: Partner für Berlin Holding Gesellschaft für Hauptstadt-Marketing mbH Fasanenstraße 85 · 10623 Berlin Geschäftsführer: Andrea Joras, Dr. Stefan Franzke Chefredaktion: Annabell Dörksen (V.i.S.d.P.) E-Mail: annabell.doerksen@berlin-partner.de Tel.: 030-46302599 Verlag: LASERLINE Verlags- und Mediengesellschaft mbH Scheringstraße 1 · 13355 Berlin-Mitte Tel.: 030-467096770 / Fax: 030-46709666 Geschäftsführer: Tomislav Bucec Redaktion: Gabriele Schulte-Kemper/Ltg. (gsk), Anke Templiner (at), Immanuel Ayx (ima) Redaktionelle Mitarbeiter: Christin Berges (cb), Ines Hein (ih), Eva Scharmann (es) Lektorat: Christof Rostert Layout und Grafik: Hans-Albert Löbermann/Ltg., Anja Sadowski, Daniel Isbrecht, Till Schermer Anzeigen: Heidrun Berger, Anja Briest E-Mail: anzeigen_BTG@laser-line.de Tel.: 030-467096777 Gesamtherstellung: LASERLINE Druckzentrum Berlin GmbH & Co. KG Scheringstraße 1 · 13355 Berlin-Mitte www.laser-line.de Idee und Konzeption: LASERLINE Verlags- und Mediengesellschaft mbH Auflage: 15.000 Exemplare Es gelten die Mediadaten von Dezember 2015. 66 BERLIN TO GO

Sicher weiter wachsen. Die beste Empfehlung. Funk. Versicherungsmanagement, Vorsorge und Risikolösungen für Ihr Unternehmen Funk in und für Berlin Ihre Gesprächspartner im Stammhaus Berlin: Claudius Jochheim, fon +49 30 250092-701 Wolfram Nieradzik, fon +49 30 250092-702 Mehr zu Funk: funk-gruppe.com INTERNATIONALER VERSICHERUNGSMAKLER UND RISK CONSULTANT

Publications in English

Publikationen auf deutsch

Clusterreport Verkehr, Mobilität und Logistik
Schienenverkehrstechnik
Verkehrstelematik
Logistik
Automotive in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Aerospace Industrie
Biotech- und Pharmaindustrie
Forschung für die Gesundheit
Gesundheitsversorgung und Prävention
Potenzialstudie Medizintourismus Berlin-Brandenburg_2015
Clusterbroschuere Gesundheitswirtschaft
Prävention und Gesundheitsförderung
Rehabilitation in Berlin und Brandenburg
Games Industrie in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Digitale Wirtschaft in Berlin
Fernsehen in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Fashion in Berlin
Best Practice Wireless in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Medien und Kreativwirtschaft in Berlin-Brandenburg
Turbomaschinen und Kraftwerkstechnik
Energienetze und -speicher in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Kreislaufwirtschaft in Berlin
Wasserwirtschaft in Berlin
Energietechnik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Inkubationsprogramme in der Energiewirtschaft
Service Packages für Unternehmen in Berlin
Unternehmensservice in den Berliner Bezirken
Berlin Partner: Unser Service fuer Sie