Aufrufe
vor 2 Jahren

Berlin to go, Ausgabe 1.2016

  • Text
  • Berlin
  • Unternehmen
  • Wirtschaft
Das Magazin von Berlin Partner, Ausgabe 1.2016

STARTUP BRUTSTÄTTE FÜR

STARTUP BRUTSTÄTTE FÜR GRÜNDER UND GRÜNDUNGSWILLIGE Immer mehr Acceleratoren und Inkubatoren eröffnen in der Hauptstadt – Sie bieten Startups ein optimales Umfeld, Ideen weiterzuentwickeln und zur Marktreife zu bringen Immer mehr Unternehmen zieht es nach Berlin, um hier die Nähe zur kreativen Startup-Szene zu suchen. Gemeinsam mit den Gründern entwickeln sie die digitale Zukunft ihrer Unternehmen in der deutschen Hauptstadt. Dazu werden zahlreiche Acceleratoren und Inkubatoren eröffnet. Eine Übersicht gibt Techberlin.com. Auf techberlin.com findet sich auch eine Übersicht der Berliner Inkubatoren/Acceleratoren, mit denen Gründer ihre Ideen zur Marktreife bringen können. Das Portal techberlin.com gibt es seit 2015; es ist die zentrale digitale Anlaufstelle für sämtliche Informationen rund um die stetig anwachsende Tech- und Startup-Szene in Berlin. Nach dem Vorbild von digital.nyc können sich nun auch in Berlin junge Unternehmen und Entwickler sowie Venture Capitalists oder einfach Technikinteressierte informieren und über die Plattform austauschen. Sie finden News, Informationen zu öffentlichen Angeboten für Gründer, Eventtipps, Stellenangebote, Büroräume, Arbeitsplätze sowie Wissenswertes zur Existenzgründung. Gelauncht wurde die Plattform von der Berlin Startup Unit in Kooperation mit IBM als Industriepartner und Openers als Startup-Netzwerker. In der Regel entstehen Inkubatoren an den Gründerzentren der Hochschulen, wie etwa das Centre for Entrepreneurship der TU Berlin. Aber auch immer mehr große Konzerne engagieren sich bei den Inkubatoren/Acceleratoren, um gemeinsam mit den Startups zu innovieren. Für ein schnelles Wachstum der Startups steuern sie Geld, Know-how und Kontakte bei. In Berlin engagieren sich nicht nur Internet- oder Softwareunternehmen wie Microsoft oder Cisco, auch Konsumgüterhersteller wie Henkel, Pharmakonzerne oder Energieversorger wie RWE unterstützen Inkubatoren bzw. Acceleratoren in der Hauptstadt. Inkubator/Accelerator Sowohl Inkubator als auch Accelerator verfolgen das Ziel, Startups mit Coaching, Netzwerk, Wissen, Arbeitsplätzen und Ressourcen zu unterstützen. Unter Accelerator (von engl. to accelerate = beschleunigen) fasst man die Dienstleistungen und Fördermaßnahmen zusammen, die bereits bestehende Geschäftsmodelle zu schnellstmöglichen Erfolgen verhelfen sollen. Beim Accelerator gibt es schon eine Unternehmensidee, die im Rahmen eines Acceleratorprogramms zu einem marktreifen Produkt ausgearbeitet wird. Ein Inkubator ist eigentlich ein Begriff aus der Medizintechnik und wird übersetzt als Brutkasten. Ein Inkubator ist übertragen ein Brutkasten für kreative Startup-Ideen und deren Gründer. Die Ideen werden im Inkubator „ausgebrütet“ und dann mittels Büros, Netzwerk, Kapital oder auch Wissen weiter gefördert. Inkubatoren veranstalten auch Sessions zur Ideenfindung. Ein bekannter Berliner Accelerator ist beispielsweise Axel Springer Plug & Play, bekannte Inkubatoren sind hub:raum der Deutschen Telekom und Project A Ventures von Otto. Foto: iStock/ michal-rojek 38 BERLIN TO GO

STARTUP Lufthansa (Innovation Hub) Lufthansa ist die weltgrößte Luftverkehrsgesellschaft, die insgesamt 500 Mio. Euro in Innovationen bis 2020 investiert. Um der Startup- und Digitaltechnologie-Szene näher zu sein, wurde der „Innovation Hub“ gegründet. Lufthansa unterstützt Startup-Unternehmen mit Expertenwissen, das es ihnen ermöglicht, neue, innovative Lösungen im Bereich Aviation zu kreieren. http://hub.lh.com Microsoft Ventures Accelerator Berlin Mit dem 3.000 m 2 großen Microsoft Center fördert der Konzern im Rahmen seines „Ventures“-Programms Ideen aus der Technologiebranche im hauseigenen Coworking-Space mit technischem Know-how. Während eines viermonatigen Programms erhalten Startups eine erstklassige Mentorenbetreuung, technisches Training und die Möglichkeit, mit Investoren, Kapitalgebern, Microsoft- und Industrieexperten sowie den lokalen Medien zu netzwerken. www.microsoftventures.com/locations/berlin Axel Springer Plug and Play Axel Springer Plug and Play ist ein Zusammenschluss der Axel Springer SE und des Plug and Play Tech Centers, einem führenden Startup-Investor aus dem Silicon Valley. Dreimal jährlich unterstützt das Programm bis zu zehn Startups mit digitalen und mediennahen Geschäftsideen. Das Programm umfasst neben einer Anschubfinanzierung auch Büroräume, Mentoring, Workshops und den Zugang zum internationalen Netzwerk der beiden Partner. www.axelspringerplugandplay.com Project A Ventures Project A Ventures ist ein vom Versandhauskonzern Otto finanzierter Inkubator. Ein Investmentfonds mit angeschlossener Managementagentur unterstützen Startups mit Fokus auf den Bereichen Internet, Werbetechnologien und Mobile. www.project-a.com GTEC – German Tech Entrepreneurship Center Zusammen mit RWE, diversen Stiftungen und der ESMT (European School of Management and Technology) hat Henkel das German Tech Entrepreneurship Center (GTEC) in Berlin gegründet. Diese Plattform bringt technologiebasierte Startups, internationale Unternehmen, akademische Institute und Investoren unter ein Dach zusammen, um innovative Gründer während ihrer frühen Entwicklungsphasen zu unterstützen. Das GTEC integriert Lehre, Bildung und Unternehmensgründung in einer Institution und ist offen für deutsche und internationale Gründer. http://gtec.berlin FinLeap FinLeap ist internationaler FinTech-Inkubator, der in Berlin und San Francisco agiert. Hier werden neue Technologien und skalierbare Geschäftsmodelle entwickelt, um digitale Services im Bereich Finanzdienstleistungen noch günstiger, einfacher und transparenter zu gestalten. www.finleap.com hub:raum – Deutsche Telekom Auf 2.000 m 2 bietet das Hubraum-Programm der Deutschen Telekom Startups in unterschiedlichen Entwicklungsstadien im Accelerator oder Inkubator ein passendes Umfeld in Berlin-Schöneberg. Das Programm beinhaltet Beratung, Finanzierungshilfen und Netzwerkmöglichkeiten. www.hubraum.com Foto: St. Oberholz © Berlin Partner Techstars Metro Accelerator Starthilfe für Startups aus dem Bereich, Gastronomie, Hotel und Catering gibt die METRO AG mit dem Techstars Metro Accelerator. Dieser Accelerator unterstützt technologiegetriebene Startups mit innovativen Ideen für digitale Produkte und Dienstleistungen in diesem Bereich. Begleitet werden vor allem neue Lösungen für Bezahlung, Bestellung, Lieferung, Lagermanagement, Lieferkettenoptimierung, Logistik, Big Data, SaaS u.v.m. www.techstarsmetro.com Im St. Oberholz am Rosenthaler Platz wurde so manche Startup-Idee ausgebrütet und zum Erfolg geführt. BERLIN TO GO 39

Publications in English

Publikationen auf deutsch

Clusterreport Verkehr, Mobilität und Logistik
Schienenverkehrstechnik
Verkehrstelematik
Logistik
Automotive in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Aerospace Industrie
Biotech- und Pharmaindustrie
Forschung für die Gesundheit
Gesundheitsversorgung und Prävention
Potenzialstudie Medizintourismus Berlin-Brandenburg_2015
Clusterbroschuere Gesundheitswirtschaft
Prävention und Gesundheitsförderung
Rehabilitation in Berlin und Brandenburg
Games Industrie in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Digitale Wirtschaft in Berlin
Fernsehen in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Fashion in Berlin
Best Practice Wireless in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Medien und Kreativwirtschaft in Berlin-Brandenburg
Turbomaschinen und Kraftwerkstechnik
Energienetze und -speicher in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Kreislaufwirtschaft in Berlin
Wasserwirtschaft in Berlin
Energietechnik in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg
Inkubationsprogramme in der Energiewirtschaft
Service Packages für Unternehmen in Berlin
Unternehmensservice in den Berliner Bezirken
Berlin Partner: Unser Service fuer Sie