Aufrufe
vor 5 Jahren

Automotive in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg

  • Text
  • Volkswagen
  • Digital
  • Iav
  • Bmw
  • Daimler
  • Berlin
  • Automotive
  • Brandenburg
  • Cluster
  • Wirtschaft
  • Hauptstadtregion
  • Technologie
Überblick über die Automobilindustrie in Berlin-Brandenburg

Intelligente Produktion

Intelligente Produktion im Mercedes-Benz Werk Ludwigsfelde BMW 6 Zylinderkurbelgehäuse B57, produziert bei Weber Automotive GmbH, Bernau Ausgewählte Unternehmen OEMs BMW Motorradwerk Daimler Mercedes-Benz VW Group Future Center Europe VW Original Teile Logistik Engineering, Testing und Software Automotive Artificial Intelligence Bertrandt Services Brigther.ai Technologies Carmeq DEKRA Testzentrum German Autolabs High Mobility IAV Automotive Engineering RevDop XAIN Fahrwerk Continental Automotive Finow Automotive FLAMMMOTEC Goodyear Dunlop Knorr-Bremse Schaeffler Technologies Innenausstattung, Bedienelemente Automotive Plastic Components Berlin FLAMMSYSCOMP Grupo Antolin Joyson Safety Systems proseat Instrumente und Elektrik Bals Elektrotechnik Brose Fahrzeugteile HELLA Aglaia Mobile Vision Mahle Amovis Oligo Lichttechnik surface controls Karosserie- und Funktionselemente Ahlberg Metalltechnik Berlin-Brandenburg: In jedem Fahrzeug steckt ein Stück unserer Kompetenz Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg hat sich zu einem bedeutenden Automotive-Standort entwickelt. Die Zahl der Zulieferer, insbesondere Tier-1 und Tier-2, wächst beständig: Rund 21.000 Mitarbeiter sind heute in über 200 Unternehmen beschäftigt. Das Spektrum der Firmen ist breit gefächert. Große Original Equipment Manufacturer (OEM) wie Mercedes-Benz und BMW finden sich neben Global Playern der Zuliefererindustrie wie Automotive Plastic Components, Bosch, Brose, Continental, Gestamp Umformtechnik, Goodyear Dunlop, Hella, Knorr-Bremse, Pierburg, Schaeffler, Joyson Safety Systems, ZF und einer Vielzahl starker Mittelständler und Engineering-Dienstleister wie IAV. Starkes Cluster für intelligente Mobilität Die Automotive-Branche ist eine tragende Säule in der Entwicklung der Hauptstadtregion Berlin- Brandenburg und bildet eines von fünf Handlungsfeldern im Cluster Verkehr, Mobilität und Logistik. Das Cluster unterstützt Unternehmen »BMW investiert kontinuierlich in den Berliner Standort. In den letzten Jahren stärkte der Konzern das Werk mit einem zusätzlichen Investitionspaket von über 100 Millionen Euro. BMW bekennt sich klar zum Standort Berlin, der durch gute Infrastruktur und eine Vielzahl sehr gut ausgebildeter Fachkräfte überzeugt.« Dr. Helmut Schramm Leiter BMW Group Werk Berlin »Unser Werk in Brandenburg a.d.Havel ist spezialisiert auf anspruchsvolle und komplexe Getriebevarianten im PKW- Premium/Sport-Segment und dafür das Kompetenzzentrum im ZF- Konzern. Hierbei profitieren wir von der guten Ausbildung und Flexibilität der Fachkräfte in der Region.« Markus Schmidt Vorsitzender der Geschäftsführung ZF Getriebe Brandenburg GmbH und Forschungseinrichtungen für eine starke Beteiligung an Zukunftsthemen wie die Vernetzung von Daten und Verkehrsträgern, die Automatisierung von Fahrzeugen und die Elektrifizierung der Antriebe. In der Initiative zur Intelligenten Mobilität positioniert sich die Hauptstadtregion international als Entwicklungsstandort und urbaner Anwendungsraum für Hightech-Lösungen made in Berlin-Brandenburg. Zu den Erfolgsfaktoren zählen die ausgeprägte Intermodalität, die internationale Aufmerksamkeit, die Kombination von Ballungsraum und ländlichem Raum, die Erfahrungen in Planung und Durchführung komplexer Projekte sowie eine Vielzahl von IKT-Startups, die neue Technologien und Funktionalitäten für intelligente Mobilitätslösungen entwickeln. Digital und nachhaltig Berlins Stärke in der Digitalwirtschaft hat dazu geführt, dass hier mittlerweile die Großen der Automobilbranche gemeinsam mit Startups in einer Vielzahl von Projekten neue Ideen entwi-

Führende Unternehmen der Branche und innovative Zulieferer vor Ort Höchste Forschungsdichte Deutschlands Optimale Vernetzung der regionalen Automobilindustrie im Cluster Verkehr, Mobilität und Logistik Hoch qualifizierte Fach- und Führungskräfte Maßgeschneiderte Förderung bei Ansiedlung und Innovation Exzellente Infrastruktur Nähe zu politischen Entscheidern und Verbänden Hohe Lebensqualität bei günstigen Lebenshaltungskosten Fahrerloser Bus von EasyMile auf dem Campus der Charité ckeln. Eine wichtige Rolle spielen dabei Themen wie Künstliche Intelligenz, Virtual und Augmented Reality, Car2X-Kommunikation und automatisiertes Fahren. Diese Technologien haben das Potenzial, den Verkehr in den Städten grundlegend zu verändern. Berlin bietet hervorragende Bedingungen für die Erprobung neuer Konzepte, z. B. im Bereich elektromobiler Logistik, vernetzter Mikromobilität mit neuen Kleinfahrzeugen oder innovativer Ladetechnologien. Seit 2010 unterstützt die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO als zentrale Anlauf- und Koordinierungsstelle den Mobilitätswandel in der Hauptstadtregion und hilft, Best Practice Lösungen nachhaltig umzusetzen. Dabei verfolgt sie den Ansatz einer vernetzten, automatisierten, geteilten, weitestgehend elektrifizierten sowie sozial, ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Mobilität. Enge Vernetzung Unternehmen profitieren von Erfahrungsaustausch und Zusammenarbeit in etablierten Netzwerken. Das Kooperationsnetzwerk auto- »Berlin ist einer der Geburtsorte des autonomen Fahrens und ein reales Testlabor für zukünftige Mobilitätslösungen. Wir entwickeln seit 2006 autonome Fahrzeuge. Unsere Roboterautos sind seit 2011 für den Straßenverkehr in Berlin zugelassen. Berlin und die Bay Area um Palo Alto zählen auch heute zu den dynamischsten Regionen bei der Entwicklung des automatisierten Fahrens.« Prof. Dr. Raúl Rojas Leiter der Arbeitsgruppe »Intelligente Systeme und Robotik« Institut für Informatik, FU Berlin »Die Zukunft des Automobilbaus steht im Zeichen von Industrie 4.0. Die BTU Cottbus-Senftenberg stellt sich den damit verbundenen Herausforderungen der Digitalisierung und Automatisierung von Wertschöpfungsketten und trägt durch ihre Forschungsaktivitäten zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von OEM und Zulieferern in der Region Berlin-Brandenburg bei.« Prof. Dr.-Ing. Ulrich Berger Lehrstuhl Automatisierungstechnik BTU Cottbus-Senftenberg motive BerlinBrandenburg (aBB) unterstützt Auto mobilzulieferer bei der Kooperationsanbahnung und Projektentwicklung mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft. Ergänzend hierzu bündelt der INFABB Inno vative Fahrzeugantriebe Berlin-Brandenburg Know-how und Erfahrungsaustausch für neuartige Fahrzeugantriebe. Qualifizierte Arbeitskräfte Dank der dreijährigen technischen Berufsausbildung – vom hoch spezialisierten Kraftfahrzeugmechatroniker bis zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker – finden Automotive- Unternehmen in Berlin-Brandenburg gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter. Die Hochschulen der Region bilden unter anderem in den Studiengängen Fahrzeugtechnik (TU Berlin und HTW Berlin), Fahrzeug- und Antriebstechnik sowie Leichtbau (BTU Cottbus-Senftenberg), Mechatronik/Automatisierungssysteme (FH Brandenburg) und Industrial Engineering (Beuth Hochschule) aus. Apprich Secur Böllhoff Produktion Boryszew Oberflächentechnik CTM Fahrzeugbau Gestamp Umformtechnik Gustav Scharnau Hüffermann Transportsysteme Mahle Filtersysteme MOSOLF Logistics & Services Robert Bosch Automotive Steering Rosenbauer Deutschland Trebbiner FahrzeugFabrik Motor und Getriebe Aumann Berlin Bruss Hengst Automotive Pierburg Schmidt Automotive Weber Automotive ZF Getriebe Wissenschaft Beuth Hochschule für Technik Berlin BTU Cottbus-Senftenberg, Panta Rhei Deutsches Forschungszentrum für künstliche Intelligenz (DFKI) Deutsches Zentrum für Luftund Raumfahrt (DLR) FH Potsdam Fraunhofer FOKUS, IAP und PYCO FU Berlin HTW Berlin Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik IHP TH Wildau TU Berlin Initiativen und Netzwerke automotive BerlinBrandenburg (aBB) Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO) Innovative Fahrzeugantriebe Berlin-Brandenburg (INFABB) ITS Berlin-Brandenburg proITCar

Publications in English

Publikationen auf deutsch