Aufrufe
vor 5 Jahren

Ausbildung Gesundheit in Berlin und Brandenburg

  • Text
  • Praevention
  • Rehabilitation
  • Medizin
  • Pflege
  • Gesundheitsberufe
  • Berlin
  • Schulabschluss
  • Berufliche
  • Ausbildung
  • Patienten
  • Beruf

52 52

52 52 Hauswirtschaftsassistent/in Groß- und Privathaushalte brauchen sie, Kliniken und Rehaeinrichtungen, Erholungs- und Ferienheime schätzen ihr Wissen um die richtige Führung des Haushaltes. Samira, 37 Jahre, Berlin „Vor meiner Ausbildung habe ich bereits in einer Familie im Haushalt und mit Kindern gearbeitet. Das hat mir viel Spaß gemacht, so dass ich gern in diesem Bereich weiterarbeiten wollte. Dazu kommt, dass ich aus einer großen Familie stamme, in der das gemeinsame Kochen und Backen eine große Tradition hat, die mich stark beeinflusst hat. Die Ausbildung zur Hauswirtschaftsassistentin entsprach deshalb genau meinen Vorstellungen. Ich habe bisher vieles gelernt, was für meinen späteren Beruf wichtig ist: Ernährungslehre, Betriebshygiene, Koch-, Back- und Waschtechniken, Näherei und vieles andere. Nicht zuletzt habe ich gelernt, wie man im Team arbeitet, damit die Aufgaben reibungslos erledigt werden. Wellness/Tourismus/Handel Als Hauswirtschaftsassistenten unterstützen wir andere Menschen, indem wir ihnen zahlreiche Arbeiten im Haushalt abnehmen. Wichtig für diesen Beruf sind daher Freude im Umgang mit Menschen, aber auch Organisationstalent, Belastbarkeit und der Wille zur Weiterbildung.“ Berufsinfos 68 Ausbildungstyp Ausbildungsdauer Ausbildungsvergütung Schulgeld dual oder schulisch zwei Jahre nein zum Teil Ausführliche Informationen Seite 103

53 53Hauswirtschaftshelfer/in Ob Großküche oder Kantine, im Restaurant oder im Hotel, bei der Hausreinigung, beim Zimmerservice oder in der Wäscherei: ohne die „guten Geister“ funktioniert nichts. Jennifer, 21 Jahre, Schönwald „Ich habe den Beruf Hauswirtschaftshelferin gewählt, weil es mir Freude macht für andere da zu sein. In meiner Grundausbildung habe ich zunächst das Backen und Kochen, die Garverfahren, die Herdbedienung und verschiedene Schneidetechniken gelernt. Ich lernte, wie man rationell und rückenschonend Büroräume und Wohnheimzimmer reinigt. In der Wäschepflege konnte ich das Sortieren, Waschen, Bügeln und Legen von Küchenwäsche und Haushaltswäsche üben. Zu meinen Aufgaben gehört auch, in unserer Cafeteria oder bei Veranstaltungen Tische einzudecken, Blumenschmuck herzustellen und Gäste zu bedienen. Nach meiner Zwischenprüfung in Berlin kann ich mich entscheiden, welchen Ausbildungsschwerpunkt ich gern vertiefen möchte: Verpflegung, Hausreinigung, Textilpflege oder Hauswirtschaft in der Betreuung. Nach meinem Praktikum stand für mich fest, dass ich zukünftig in einem Seniorenheim arbeiten möchte. Ich bin gerne für ältere Menschen da und möchte die Tätigkeiten erledigen, die sie nicht mehr alleine schaffen, z. B. Betten beziehen, einkaufen gehen oder das Frühstück herrichten. Wenn ich mich weiter anstrenge und hierfür qualifiziere, dann habe ich gute Chancen auf einen entsprechenden Arbeitsplatz.“ Berufsinfos Wellness/Tourismus/Handel Ausbildungstyp Ausbildungsdauer Ausbildungsvergütung Schulgeld dual drei Jahre nein zum Teil 69 Ausführliche Informationen Seite 104

Publications in English

Publikationen auf deutsch