Aufrufe
vor 5 Jahren

Ausbildung Gesundheit in Berlin und Brandenburg

  • Text
  • Praevention
  • Rehabilitation
  • Medizin
  • Pflege
  • Gesundheitsberufe
  • Berlin
  • Schulabschluss
  • Berufliche
  • Ausbildung
  • Patienten
  • Beruf

21

21 Sozialassistent/in 21 Ob jung oder alt, es gibt viele hilfsbedürftige Menschen. Sie brauchen Betreuung und Unterstützung im Alltag. Franziska, 20 Jahre, Fürstenwalde „Vor meiner Ausbildung habe ich in einer Integrationskindertagesstätte ein Praktikum gemacht. Da es schon von klein auf mein Wunsch war, etwas mit Menschen zu machen, war für mich schnell klar, dass ich diesen Beruf erlernen möchte. Das Spannende an der Arbeit ist, dass ich täglich mit neuen und vor allem mit besonderen Menschen zu tun habe. Besonders wichtig ist es dabei, offen und hilfsbereit auf diese Menschen zuzugehen, um ihnen zu helfen und sie in ihrem Alltag zu unterstützen. Ein unvoreingenommenes und engagiertes Auftreten ist in diesem Beruf deswegen sehr vorteilhaft. Manche Aufgaben ergeben sich auch unerwartet, so dass ich vieles mit der Zeit und durch Erfahrung lerne. Dazu gehört besonders die individuelle Betreuung von Familienangehörigen, der Umgang mit Kindern in schwierigen Familienverhältnissen oder einfach die Ideenplanung für die Freizeit. Meine Familie ist sehr stolz auf mich und unterstützt mich bei meiner Arbeit. Pflege und Therapie Nach meiner Ausbildung als Sozialassistentin möchte ich gerne noch eine weiterführende Ausbildung zur Erzieherin beginnen.“ Berufsinfos 30 Ausbildungstyp Ausbildungsdauer Ausbildungsvergütung Schulgeld schulisch zwei Jahre nein zum Teil Ausführliche Informationen Seite 88

22 Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r In der Werbung haben alle Menschen schöne Zähne und können kraftvoll zubeißen. Dafür sind Behandlungen und Prophylaxe nötig. Das macht der Zahnarzt nicht alleine. 22 Carina, 17 Jahre, Berlin „‚Zähne sind die Visitenkarten des Menschen‘ – um allen Menschen die Möglichkeit für ein schönes Lächeln zu geben, habe ich mich für die Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten entschieden. Im Mittelpunkt stehen die Patienten, die ich während des gesamten Praxisaufenthalts betreue. Ich assistiere dem Zahnarzt bei Behandlungen und verarbeite unter anderem Füllungs- und Abformmaterialien. Im Labor führe ich einfache Laborarbeiten wie beispielsweise die Modellherstellung durch. Um den Patienten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, arbeite ich unterstützend bei der Aufklärung über Mundhygienemaßnahmen mit. Auch das Organisieren des Praxisablaufes und die Vereinbarung von Terminen mit Patienten fallen in mein Aufgabenfeld. Oft bin ich aber auch einfach nur für die Patienten da und versuche ihnen ihre Angst vor der Behandlung zu nehmen. Wenn mich unsere Patienten dann wieder anlächeln, freue ich mich über meinen Beruf. Nach meiner Ausbildung kann ich beispielsweise in Zahnarztpraxen, bei Kieferorthopäden oder in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie arbeiten.“ Berufsinfos Pflege und Therapie Ausbildungstyp Ausbildungsdauer Ausbildungsvergütung Schulgeld dual drei Jahre ja nein 31 Ausführliche Informationen Seite 88

Publications in English

Publikationen auf deutsch